Kreisarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung

 

 

Angebot

zur

Programmplanung

 

 

in den Pfarrgemeinden

des Dekanats

 

Tauberbischofsheim

 

2014/2015/2016

__________________________________________________


Geschäftsstellen

Diözesanarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung e.V. / Kreisarbeitsgemeinschaft Main-Tauber-Kreis

für das Dekanat Tauberbischofsheim

Kapellenstraße 2

97941 Tauberbischofsheim

Telefon             09341 – 897652

Fax                  09341 – 897653

email                Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                       www.kath-bildungswerk-tbb.de

Leiter:                         Hedwig Appel, Reinhard Tomasch, Kurt Kilb

Sekretärin:                   Elisabeth Reinhard

Bankverbindungen:     Sparkasse Tauberfranken       Konto 2000693 (BLZ 673 525 65)

Kath. Erwachsenenbildung Dekanat Mergentheim e.V.

Bahnhofsplatz 3

97980 Bad Mergentheim

Telefon                       07931 – 9892-30

Fax                  07931 – 9892-20

email               Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leiter:                         Franz-Walter Schmidt

Mitarbeiterinnen:         Doris Hornung, Elisabeth Reinhard

Vorsitzender:              Pfr. Burkhard Keck

Bankverbindung:        Sparkasse Tauberfranken       Konto 752 (BLZ 673 525 65)

Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg / Bildungszentrum Mosbach im Ökumenischen Zentrum (Region Odenwald-Tauber)

Neuburgstr.10/

74821 Mosbach

Telefon                       06261 – 17057

Fax                  06261 – 37992

email               Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

und                  www.bildungszentrum-mosbach.de

Weiterbildungsreferent:          Dipl.-Theol.PRef. Ulrich Neubert

Sekretärin:                              Sieglinde Zurheiden

_____________________________

Impressum:

Herausgeber:           KAG

Layout:                   E.Reinhard, H. Appel, R. Tomasch, K. Kilb

Druck:                     Schnaufer Druck GmbH

Auflage:                  500 (1. Auflage)


1   Vorwort

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

die kirchliche Erwachsenenbildung hat ein vielfältiges Aufgabenspektrum an der Schnittstelle von Kirche und Gesellschaft.

Adressaten kirchlicher Erwachsenenbildung sind nicht nur Christen, sondern Menschen mit unterschiedlicher religiöser und weltanschaulicher Prägung und mit unterschiedlichen Interessen. Auf diese hat sie sich einzulassen, auch und gerade auf die Kritischen, die Auswahl-Christen, die Distanzierten, die Suchenden. Ziel und Inhalt ist dabei immer Bildung im Sinne von umfassender Persönlichkeitsbildung.

„Was immer Du tust, handle klug und schau auf das Ende, bedenke die Konsequenzen! Ist es nicht das, was wir heute so notwendig brauchen? Menschen mit Weitblick und die Fähigkeit, Dinge kritisch zu hinterfragen?
Je weniger Menschen der Versuchung einer Schwarz-Weiß-Malerei erliegen und je mehr sie auf der Suche nach Erkenntnis und Wissen sich immer auch ihrem Gewissen verpflichtet wissen, umso friedlicher, solidarischer und gerechter wird unsere Welt.“Predigt Erzbischof Dr. Robert Zollitsch

Wir stellen Ihnen dieses neue Programmheft zur Verfügung, das Ihnen Impulse für Ihr Programmangebot geben soll. Zusammen mit den verschiedenen Gruppen in Ihrer Pfarrei (Frauengemeinschaft, Altenwerk, Kolping, Mutter-Kind-Gruppe, Kindergarten, Bibelkreis) bitten wir Sie von dem Angebot regen Gebrauch zu machen. Kooperationen und Vernetzungen mit Vereinen und Gruppen wie Heimat- und Kulturverein, Feuerwehr, Wanderclub, Gartenbauverein und sonstigen spezifischen Gruppen bieten eine breitere Basis. Innerhalb der Seelsorgeeinheit können Sie auch gemeinsame Projekte durchführen.

Das Programmheft soll Ihrer Phantasie und Kreativität keine Grenzen setzen. Gehen Sie bitte auf aktuelle kirchliche, kulturelle und gesellschaftliche Themen und Fragen sowie auf die Bedürfnisse der Menschen vor Ort ein.

Diözesanes Thema der Erwachsenenbildung 2013 bis 2015 wird sein „Teilhabe/Beteiligung/Partizipation“. Anregungen und realisierbare Ideen, wie das Thema umgesetzt werden kann, werden derzeit erarbeitet.

Wir bedanken uns für Ihr bisheriges Engagement und wünschen Ihnen und Ihrem Team weiterhin viel Freude und Erfolg bei der Gestaltung der Bildungsangebote.

Reinhard Tomasch                                                  Hedwig Appel                                                        Kurt Kilb

   Vorstand KAG                                                       Vorstand KAG                                                   Vorstand KAG

                          Ulrich Neubert                              Elisabeth Reinhard

                                 Bildungsreferent                                            Sekretärin


2   Begründungenund Informationen für die Benutzer

Liebe Mitwirkende in der Erwachsenenbildung der Kirchengemeinden, lesen Sie bitte zur richtigen Benützung dieses Angebotes die folgenden Informationen:

Begründung

Wir haben von Jesus Christus den Auftrag, die Welt mitzugestalten. Kirchliche Erwachsenenbildung ist begründet in der Mitverantwortung der Christen für ein sinnerfülltes Leben der Menschen und für eine menschengerechte Zukunft der Gesellschaft. Kirchliche Erwachsenenbildung soll echtes Christ- und Menschwerden nach heutigen Verhältnissen fördern. Sie meint den ganzen Menschen mit seinem Verstand, seinen Gefühlen, seiner Leiblichkeit.

Kirchliche Erwachsenenbildung soll deshalb nicht auf bestimmte Bereiche oder Themen beschränkt werden. Sie greift die Bedürfnisse, Nöte und Fragen der Menschen auf und fördert sowohl die individuelle Entfaltung als auch die sozialen Kompetenzen wie Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit. Gegen Vereinzelung und Isolierung ermöglicht kirchliche Erwachsenenbildung das Erleben von Heimat, Gemeinschaft und Geborgensein. Das Bildungswerk unserer Pfarrgemeinde ist auch eine offene Tür der Kirche für Menschen, die nicht mehr oder noch nicht am vollen Leben der christlichen Gemeinde teilnehmen. Hier kann christliche Wärme erlebbar werden, Begegnung, Gespräch und Lebensentfaltung Raum finden.

Informationen

   Ø      Versuchen Sie, geeignete Themen in Absprache und Kooperation mit der zuständigen

evangelischen Gemeinde anzubieten!

   Ø      Die Bildungswerksleiter und Bildungswerksleiterinnen und die Vorsitzenden der

einzelnen Gruppen vereinbaren die Termine mit den Referenten/Referentinnen

überwiegend direkt und übermitteln diese möglichst zusammengefasst und rechtzeitig vor den Veranstaltungen an die KAG.

   Ø      Nach jeder Veranstaltung aus dem Angebotsheft der KAG geben Sie bitte den

Referenten/Referentinnen einen Honorarbogen mit, damit diese die Bögen ausfüllen und an die KAG einsenden!

   Ø      Nach den Veranstaltungen, deren Finanzierung über die KAG abgewickelt wird, senden Sie die Kurzberichte bitte zeitnah ein! – Die gesammelten Kurzberichte über

selbst finanzierte Eigeninitiativen der Gruppen können auch am Jahresende an die KAG gesandt werden. – Die Bögen für längerfristige Maßnahmen (Kurse!) füllen Sie bitte auch auf der Rückseite vollständig aus! Unterschrift bitte nicht vergessen!

   Ø      Auf den Überweisungsträgern mit den Teilnehmerbeiträgen nennen Sie bitte vor allem

Ihr Bildungswerk als Ortsangabe (z.B. Assamstadt) und vermerken Sie bitte kurz die

Veranstaltung (z.B. Wallfahrt nach Assisi, Brigitte Günther)

   Ø      Teilen Sie bitte Terminänderungen rechtzeitig auch der KAG mit!

   Ø      Für Jugendliche beträgt der Teilnehmerbeitrag bei einer Einzelveranstaltung 2,00 €,

ebenso für Teilnehmer der Altenwerke bei nachmittäglichen Veranstaltungen.

Liebe Mitwirkende der Erwachsenenbildung, wir hoffen, dass Sie dieses Angebot in den kommenden Jahren klug, geschickt und mutig nützen werden. Gerne geben wir Ihnen hierzu die erforderlichen Ratschläge und leisten die möglichen Hilfen. Ihnen persönlich und Ihrer Bildungsarbeit wünschen wir Gottes Segen.


 

Inhaltsverzeichnis

 

 

 

Bildungswerk – Kreisarbeitsgemeinschaft.................................................. 2

1   Vorwort............................................................................................................................... 3

2   Begründungenund Informationen für die Benutzer...................................................... 4

3   Das Bildungsangebot.......................................................................................................... 6

3.1 Theologie - Glaube - Kirche - Leben nach Christus.......................................................... 6

3.2 Ehe - Familie - Erziehung - Psychologie - Soziologie..................................................... 16

3.3 Gesundheit - Körperpflege - Hauswirtschaft - Gärtnern - Naturwissenschaft............... 33

3.4 Kunst - Literatur - Musik................................................................................................ 54

3.5 Heimatkunde - Geographie - Geschichte........................................................................ 58

3.6 Politik - Recht - Wirtschaft - Berufsfortbildung............................................................ 64

3.7 Freizeit - Hobby - Kreatives Gestalten - Spielen - Tanzen............................................. 66

4     Die Bildungswerke und ihre Leiterinnen und Leiter................................................... 70

5       Referentinnen und Referenten...................................................................................... 73

Index........................................................................................................................................ 80


3    Das Bildungsangebot

3.1 Theologie - Glaube - Kirche - Leben nach Christus

Tilly Bieber

Passion

aus dem Buch "An Frieden für alle" von Herbert Regele

Passion in altbayrischer Sprache umrahmt von Passionsmusik.

Gedanken zum Buch an den Autor von Abt Dr. Odilio Lechner OSB:

- Sie haben sich tief hineinversetzt ins biblische Geschehen und in die Seele unseres Volkes.

- Ihre altbairische Sprache hat eine große Kraft und einen echten und weit ausholenden

Rhythmus.

- Sie kann wuchtig zupacken und zugleich zart andeuten.

- Daher wünsche ich von Herzen, dass sich viele von dem Text ergreifen lassen und dabei

erfahren, dass Gott sich auch in ihr eigenes Leben hineingeben und ihre eigene Sprache

sprechen will.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2  Teilnehmerbeitrag: 2,50€

  • Entsprechende Musik kann nach Absprache auch selbst eingebracht werden. Eignet sich auch in einem Kirchenraum.

Tilly Bieber

Weihnachtsgeschichte

aus dem Buch "An Frieden für alle" von Herbert Regele

Weihnachtsgeschichte in altbayrischer Sprache

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Entsprechende Musik kann nach Absprache auch selbst eingebracht werden.
  • Eignet sich auch in einem Kirchenraum.
 

Johannes Georg Ghiraldin

Das Alte Testament - eine längst vergangene Welt oder Gottes Botschaft an uns?

Der Referent zeigt die geschichtlichen Hintergründe und die Ergebnisse der wissenschaftlichen   Schriftforschung auf. Er sucht die oftmals für uns sehr fremde Welt des Alten Testamentes verständlich zu vermitteln. Auch die Aktualität der Botschaft Gottes für den Menschen zu Beginn des 21. Jahrhunderts soll deutlich bewusst werden.

Veranstaltungsart: S    Tageseinheiten: 4   Unterrichtseinheiten: 8     Teilnehmerbeitrag: 8 €

Johannes Georg Ghiraldin

Das Neue Testament

Die Bibel richtig verstehen

Das Neue Testament soll für den Bibelleser fruchtbar erschlossen werden. Er soll nach dem neuesten Stand der Bibelforschung die Heilige Schrift für sein persönliches Leben gewinnbringend studieren können.

Veranstaltungsart: S    Tageseinheiten: 4   Unterrichtseinheiten: 8     Teilnehmerbeitrag: 8 €

Johannes Georg Ghiraldin

Der Buddhismus - Pfad zur Erlösung - eine religiöse Antwort des Ostens

Hinduismus und Buddhismus sind fernöstliche Religionen, die für uns westliche Menschen eine fremde, rätselhafte Welt bedeuten. Wir können ihre Gedanken nicht nachvollziehen. Sie geben aber mehr als einer Milliarde Menschen Antworten auf ihre Lebensfragen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Johannes Georg Ghiraldin

Der Hinduismus - eine für uns rätselhafte Welt

Für uns westliche Menschen bedeutet der Hinduismus eine fremde, rätselhafte Welt, deren Gedanken wir nicht nachvollziehen können. Hinduismus und Buddhismus sind aber für mehr als 1 Milliarde Menschen die Antworten auf die Fragen ihres Lebens.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Johannes Georg Ghiraldin

Die Juden in Tauberbischofsheim

Jüdische Mitbürger, ihr Leben und Schicksal gehören seit dem frühen Mittelalter zur Geschichte unserer Stadt. Viele Spuren zeugen noch von dieser Epoche. Ziel des Vortrags ist es, die Zeit unserer jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger wieder lebendig werden zu lassen und ihre menschlichen Schicksale ins Gedächtnis zurückzurufen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Johannes Georg Ghiraldin

Die Synagoge - Bet ha Knesset - Haus der Versammlung

Was bedeutet die Synagoge im Leben der Juden? - Aufbau einer Synagoge, ihre Ausstattung und der Gottesdienst. - Die Synagoge im Laufe der Geschichte.  

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Es werden Folien gezeigt

Johannes Georg Ghiraldin

Die Wunder Jesu

Jesus hat sich heftig gewehrt und wurde sehr zornig, als die Leute von ihm

verlangten, ein Wunder zu wirken. Sie begriffen nicht, dass die Wunder nur im Zusammenhang mit seiner Botschaft vom anbrechenden Reich Gottes zu verstehen sind. Einige Wunder Jesu sollen an diesem Bibelabend näher beleuchtet werden.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Johannes Georg Ghiraldin

Fahrt zu besonderen Stätten der jüdischen Vergangenheit in unserer Heimat

Diese Bildungsfahrt bringt uns zu vier bedeutenden Stätten der jüdischen Vergangenheit in unserer Heimat. Wir beginnen am Hochzeitsstein der ehemaligen Synagoge in Dittigheim, besuchen anschließend die Synagoge in Wenkheim und den Grabstein des Ritters Arnold von Uissigheim. Unsere Fahrt endet mit dem Besuch des   Judenfriedhofes in Külsheim.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 4     Teilnehmerbeitrag: 4 €

Die Bus-Bildungsfahrt dauert drei Stunden; min. 25 Teilnehmer; Fahrtkosten zuzüglich.

Johannes Georg Ghiraldin

Führung durch die Synagoge und den Judenfriedhof in Wenkheim

Eine kurze Bildungsfahrt, die nur bei Tageslicht durchzuführen ist, soll uns die einmalige geschichtliche Hinterlassenschaft der Wenkheimer Juden erschließen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Vortrag und Führung dauern 60 bis 90 Minuten; Anfahrt mit PKWs oder zusätzliche Buskosten;

Johannes Georg Ghiraldin

Gott schreibt auch auf krummen Zeilen gerade

Die Jakobsgeschichte Gen 25 - 33 ist ein Teil der alttestamentlichen Heilsgeschichte. Leider sind gerade diese Episoden aus der Stammväter-Erzählung geprägt von Lüge, Betrug und Feindschaften - aber auch von Versöhnung und Erwählung durch   Gott. An einem oder mehreren Abenden können wir uns in diese äußerst spannenden Ereignisse, die uns die hl. Schrift überliefert, vertiefen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Veranstaltungsart: S       Tageseinheiten: 3 Unterrichtseinheiten: 6 Teilnehmerbeitrag: 7, 50 €

  • 1 Abend
  • oder Seminar mit drei Abenden

Johannes Georg Ghiraldin

Jona - ein seltsamer Prophet

Von Jona ist hauptsächlich bekannt, dass er von einem großen Fisch verschluckt und nach drei Tagen wieder an Land gespieen wurde. Aber wer ist dieser Jona wirklich? Hält uns vielleicht Gott sogar einen Spiegel vors Gesicht?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Johannes Georg Ghiraldin

Jüdische Feste und Feiern

Das jüdische Jahr und sein Verlauf. Pessach, Schawuot, Sukkot (die drei Wallfahrtsfeste), Rosch ha Schana und Jom Kippur - welche Bedeutungen haben diese Feste? - Auswirkungen auf das Christentum.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Vortrag mit einigen Lichtbildern; 60 Minuten

Johannes Georg Ghiraldin

Wichtige Stationen im Leben eines Juden

Beschneidung, Bar Mitzwa, Hochzeit und Begräbnis sind die besonderen Stationen im Leben eines Juden.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Gisela Heine

Meditatives Tanzen im Jahres- und Lebenskreis

Im Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele erleben wir uns beim Meditativen Tanz ganzheitlich angesprochen. Tanzend im Kreis spüren wir die Beziehung zur gemeinsamen als auch zur eigenen Mitte und fühlen uns von der Gemeinschaft getragen. Religiöse Feste im Jahreskreis und bedeutende Erlebnisse im Lebenskreis werden durch das meditative Tanzen auf neue Weise erfahrbar und lebendig. Die Veränderungen in der Natur, die wir tanzend nachempfinden, können uns bei der eigenen Lebensgestaltung helfen. Es werden ruhige wie auch lebhafte Tänze zu sakraler und klassischer Musik und auch zu internationaler Folklore getanzt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • als Nachmittag- oder Abendveranstaltung buchbar
  • als Kurs buchbar

Doris Kellner

Meditatives Tanzen

"Einzeln und frei wie ein Baum und geschwisterlich wie ein Wald ist unsere Sehnsucht." Neue Schritte wagen, sich im Kreis drehen mit einfachen vorgegebenen Schrittfolgen auf Musik aus Folklore und Klassik - dazu lädt das "Meditative Tanzen" ein. Es besteht die Möglichkeit, alles was sich bewegt, in uns und um uns herum, mit in den Kreis zu nehmen und die Kraft der Gemeinschaft zu spüren. Durch ständiges Wiederholen der Tänze können wir erleben, wie sich die Natur in uns und um uns verbindet und uns neue Kraft gibt.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 5   Unterrichtseinheiten: 10 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Franz Ködel

Die Zehn Gebote heute

Worte der Wegweisung für ein gelingendes Leben

Jeder Christ kennt sie oder hat zumindest von ihnen gehört. Die Zehn Gebote haben eine zentrale Bedeutung in der christlichen Religion, die auf der jüdischen   Tradition vom Auszug aus Ägypten und dem Bundesschluss am Sinai basiert. Wie sind die Zehn Gebote heute noch verständlich zu machen, damit sie zum Fundament eines persönlichen Glaubens werden können?

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 3   Unterrichtseinheiten: 6        Teilnehmerbeitrag: 7,50 €

  • Das Thema kann auch in einer Einzelveranstaltung behandelt werden.

Franz Ködel

Provokation Bibel - Das Alte Testament

Provokation Bibel - Das Neue Testament

Die Bibel gilt zwar einerseits als "das Buch der Bücher", ist aber andererseits auch vielen Christen reichlich unbekannt. Die derzeitige religiöse Krise hat allerdings auch eine Ursache in den provokanten Texten, die die Leser persönlich herausfordern (sollen). Anhand ausgewählter Textbeispiele versucht der Referent mit den Teilnehmern ins Gespräch zu kommen und dabei die biblischen Provokationen konstruktiv für das Leben als Christ in der Gegenwart zu deuten.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 2   Unterrichtseinheiten: 4     Teilnehmerbeitrag: 5 €

  • Sinnvoll sind zwei Abende, es kann aber auch ein Abend mit Schwerpunkt AT bzw. NT gestaltet werden. (Evtl. Rücksprache)

Franz Ködel

Schnupperkurs "Altes Testament"

Einblicke in Kernaussagen, Aufbau und Überlieferung

Brauchen wir als Christen überhaupt das Alte Testament? Oder tritt es aufgrund seines Alters und der Umstände seiner Entstehung nicht völlig in den Hintergrund   gegenüber dem Neuen Testament? Das Seminar strebt an, den Zusammenhang zwischen AT und NT darzustellen sowie einen persönlichen Zugang zu vermitteln.

Veranstaltungsart: S    Tageseinheiten: 4   Unterrichtseinheiten: 8        Teilnehmerbeitrag: 10 €

Franz Ködel

Schnupperkurs "Neues Testament"

Das Markus-Evangelium für Einsteiger

Kann man mit der Bibel - und insbesondere dem Neuen Testament - heute noch etwas anfangen? Oder genügt das, was im Religionsunterricht vermittelt worden ist, als Fundament eines persönlichen Glaubens? Das Seminar   soll dem wachsenden Interesse an einem biblisch orientierten Glauben entgegenkommen.

Veranstaltungsart: S Tageseinheiten: 3   Unterrichtseinheiten: 6 Teilnehmerbeitrag: 7,50 €

Beate Maier

"Zeit spenden für…"

Warum engagiere ich mich ehrenamtlich?

Ehrenamtliches Engagement ist eine Chance für jeden und jede: Wer sich

aktiv einbringt in Kirche und Gesellschaft kann

• die Lebensbedingungen mitgestalten,

• Entscheidungen in der Pfarrgemeinde, Kommune, im

Wohnumfeld, in sozialen Einrichtungen beeinflussen,

• soziale Beziehungen und Netzwerke aufbauen sowie

• persönliche Stärken und Handlungsmöglichkeiten weiter

entwickeln.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Koordination Ehrenamt im Caritasverband im Tauberkreis e.V.

Beate Maier

Von Mensch zu Mensch

Der diakonische Grundauftrag einer christlichen Gemeinde

Der Dienst am Nächsten und die solidarische Zuwendung zu den Mitmenschen gehört zum Grundauftrag der Kirche und ist unverzichtbares Kennzeichen jeder christlichen Gemeinde.

Vergessen wir die Hauptsache nicht!

DAS ZIEL IST DER MENSCH!

Das Ziel der Religion ist nicht die Religion.

Das Ziel des Evangeliums ist nicht das Evangelium.

Das Ziel des Christentums ist nicht das Christentum.

Das Ziel der Kirche ist nicht die Kirche.

DAS ZIEL IST DER MENSCH.

Und wenn uns der soziale Dienst im Sinne des Evangeliums gelingt,

dann sehen wir im Nächsten Christus so wie Gott es gewollt hat.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Brigitta Meuser

Leben in Würde - Idee und Anliegen der Hospizarbeit

80% aller Menschen möchten zu Hause, in ihrer vertrauten Umgebung, sterben. Vor allem möchte niemand in dieser Lebensphase allein gelassen sein. Die Hospizarbeit nimmt sich dieses Wunsches am Ende des Lebens an und versteht sich als Ergänzung zur pflegerischen und medizinischen Versorgung und ermöglicht die Begleitung des Sterbenden wie auch die der Angehörigen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • für alle Interessierten

Brigitta Meuser

Psalmen - Buch der Bibel, Sprache und Musik für die Menschen von heute

Die 150 Psalmen stellen seit ca. 3500 Jahren einen Gebetsfundus für die Menschen dar. In der Tagzeitenliturgie und in der Eucharistiefeier haben sie auch heute ihren festen Platz. Bezeichnend sind die prägnante bildhafte Sprache wie das breite Spektrum menschlicher Erfahrungen, die in ihnen zum Ausdruck kommen.

Das Seminar will eine Einführung in die Psalmen geben, Grundzüge des Psalmenbetens aufzeigen und einüben sowie an einigen ausgewählten Werken berühmter Komponisten großartige und kunstvolle Psalmvertonungen darstellen.

Veranstaltungsart: S    Tageseinheiten: 2 Unterrichtseinheiten: 6 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Brigitta Meuser

Wort Gottes - zu Gehör gebracht

Lektorenschulung

Viele Männer, Frauen und Jugendliche dienen als Lektor/in oder lassen sich für diesen Dienst neu ansprechen. Während sie geschriebene Worte vor sich haben, kann die Gemeinde das Wort Gottes nur über   das Hören aufnehmen. Eine grundlegende Einführung in diese Aufgabe sowie eine elementare Schulung des Sprechens möchte die Referentin vermitteln.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Michael Meuser

Das Kirchenjahr

Anders als der weltliche Kalender verläuft der kirchliche Kalender. Mit dem Advent beginnt das neue Kirchenjahr und ist geprägt durch besondere Zeiten der Vorbereitung, der Feste und des kirchlich-liturgischen "Alltags". Den Ablauf des Kirchenjahres zu kennen ermöglicht eine bewusstere Gestaltung des geistlichen Lebens, der eigenen Gestaltung von christlichen Festen und Feiern, der Übernahme bestimmter Dienste und Ämter und ermöglicht ein tieferes Verständnis der damit verbundenen unterschiedlichen Liturgiegestaltung.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Michael Meuser

Die Sakramente

Sakramente sind "Meilensteine" auf dem Lebensweg, die die Zuwendung Gottes zum Menschen hin deutlich machen wollen. Ein Streifzug zu den sieben Sakramenten will grundlegendes Wissen zu diesen Handlungen der Kirche vermitteln.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Michael Meuser

Feste und Feiern der Kirche

Feiertage werden zunehmend lediglich als "freie Tage" wahrgenommen und entsprechend gestaltet. Diese hohe christlich-kulturelle Gut gilt es zu bewahren, da sie (noch) für alle Christen gleichzeitig stattfinden. Durch Wissen um den Ursprung und die Spiritualität der Feste und Feiern kann auch heute ein Weg des bewussten Umgangs mit diesen Tagen gelingen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Michael Meuser

Gottesdienstformen

Seit dem II. Vatikanischem Konzil ist die versammelte Gemeinde als "Trägerin der Liturgie" wieder verstärkt ins Bewusstsein gerückt. Neben der Betonung der Hl. Messe als "Quelle und Höhepunkt" des christlichen Lebens haben das Stundengebet und andere Gottesdienstformen eine deutliche Aufwertung erfahren. In einer Zeit des zunehmenden Priestermangels ist es daher von größter Lebenswichtigkeit für die Pfarrgemeinde, sich in diesen Gottesdiensten auszukennen und ein entsprechendes Angebot für die Gemeindemitglieder anbieten zu können. Es geht um grundlegende Vermittlung von Kenntnissen und die Ermutigung für neue Wege in der Gemeinde.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Michael Meuser

Riten und Symbole

Immer mehr Menschen sind im christlichen Leben nicht mehr zu Hause und kommen nur noch zu bestimmten Anlässen mit ihr in Kontakt. Damit verliert sich das Wissen um Riten und Symbole, die die Kirche seit Jahrhunderten kennt und pflegt. Es soll eine Einführung in die grundlegenden Riten und Symbole gegeben werden und deren Sinn (wieder) erschlossen und auch in der heutigen Zeit verständlich gemacht werden.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Neubert Ulrich

Zusammenhang - Texte, die noch viel mehr in sich tragen

Seminartage zu den Evangelien nach Markus, Lukas und Matthäus

Mit dem Advent beginnt in der katholischen Kirche auch immer ein neues Lesejahr. Darunter versteht man eine Leseordnung, in der, in einen dreijährigen Zyklus, vorwiegend die synoptischen Evangelien Matthäus (Lesejahr A), Markus (Lesejahr B) und Lukas (Lesejahr C) gelesen werden. Vorgetragen werden wichtige, ausgewählte Texte und Ankerstellen in den Evangelien. Allerdings sind diese Perikopen nur selten in der Gesamtheit des jeweiligen Evangeliums zu erkennen und einzuordnen. An dieser Stelle setzen die halb- oder eintägigen Seminartage zu jeweils einem der synop. Evangelium an: Kennenlernen der Entstehungsgeschichte des Evangeliums, Frage nach der Autorenschaft, Inhalt(e) und theologische Aussagen des Evangeliums, Suche nach dem jeweiligen biografischen Bezug der Teilnehmenden. Methoden: Impulsvorträge, Bibelarbeit, Groß- und Kleingruppenarbeit.  

Lesejahr A 2014 Matthäus,

Lesejahr B 2015 Markus,

Lesejahr C 2016 Lukas

Veranstaltungsart: E   Halbtags 4 UE Teilnehmerbeitrag 5 Euro

ganztags 8 UE Teilnehmerbeitrag 10 Euro

Mindestteilnehmerzahl 10, maximal 25 Teilnehmer

Neubert Ulrich

Evankathogelogisch

Typisch evangelisch – typisch katholisch

Evankathogelogisch, eine neue Glaubensrichtung, eine neue Theologie? Nein, das nicht. Dennoch ist Vieles in den letzten Jahrzehnten im Bereich der Ökumene gerade in Baden zusammengewachsen - denken wir nur an die Charta Ökumenica. Trotzdem gibt es noch viel Trennendes zwischen den Konfessionen und Kirchen. Was trennt evangelische und katholische Christen, weil wir es für „typisch“ und das „Andere“ halten? Was verbindet evangelische und katholische Christen miteinander? Vortrag und Diskussion werden Licht in den Auftrag zur Ökumene bringen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

 
 

Paul Schmitt

Pilgern auf dem Jakobsweg

Dieser Weg lädt ein zur Besinnung und zum Gebet, eine Stimme sagt dir: Geh, denn seit deiner Geburt bist du auf dem Weg, deine Schritte werden deine Worte sein und deine Ermüdung dein Gebet. Kraft, Ausdauer und immer den richtigen Weg finden sind die Grundpfeiler für dieses Vorhaben. Der Weg stellt seine Forderungen an jeden Pilger und führt ihn auch an seine Grenzen, trotzdem überwiegt nach jedem Pilgertag ein ergreifendes Glückgefühl. Mit den täglichen spontanen Begegnungen oder auch Hilfeleistungen durch Pilger aus fast allen Ländern der Erde erfährt man Nächstenliebe hautnah und spürt ein friedliches und fröhliches Miteinander. Gleichgültig aus welchen Motiven sich eine Person auf den Weg macht, in Santiago de Compostela kommen alle als Pilger an. Der Referent hat diesen Weg von seiner Haustüre in Lauda bis zur Kathedrale in Santiago de Compostela zu Fuß hinter sich gebracht und wird von seinem Pilgerleben und den Erlebnissen mit Hilfe von Lichtbildern erzählen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Helmut Schoof

"… und ruhte am siebten Tag" Rhythmen und Rituale

Unser gesamtes menschliches Leben wird von Rhythmen und auch von Ritualen geprägt. Sie sind wesentliche Bestandteile unserer Lebensplanung und -gestaltung. Eine zentrale Rolle im Sinne einer regelmäßig wiederkehrenden Unterbrechung kommt dem Sonntag zu, der zugleich religiöse wie soziale Funktion hat. Die hilfreiche Bedeutung von Rhythmen und Ritualen wird in verschiedenen Schritten erarbeitet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen Anregungen, Rituale in ihrem Lebensalltag zu praktizieren.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 3 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • wird auch als Kurs an zwei Abenden angeboten (Teilnehmerbeitrag: 4,00 €)

Frank Schwartz

Religion und Gewalt - warum Religion töten lässt!

Es scheint paradox zu sein, die christliche Religion predigt Frieden auf Erden, Vergebung den Schuldigen und friedliches Miteinander. Doch oft ist gerade das Gegenteil der Fall: Religion wird genutzt, um den Krieg gegen den Bösen, den Andersdenkenden und -gläubigen zu begründen: Der gerechte Krieg soll das Werk Gottes vollenden. Geht das überhaupt? Warum wird Religion als Begründung für Konflikte herangezogen? Worin liegen die Ursachen und was sind die Absichten? Was können wir Einzelne dagegen tun?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Der Vortrag klärt über Hintergründe, Absichten und Lösungsmöglichkeiten auf.

Veranstaltungsart: E     Tageseinheit: 1 Unterrichtseinheiten 2     Teilnehmerbeitrag 2,50 €

Marianne Varelmann

Heil(ig)e Welt? - Familien in der Bibel

Die Bibel erzählt viele Familiengeschichten. Besonders die Heilige Familie des Neuen Testaments diente oft als ideales Vorbild für christliche Familien. Dabei gerät leicht in Vergessenheit, dass diese Erzählungen auf einem konkreten geschichtlichen und gesellschaftlichen Hintergrund entstanden sind. Der Vortrag möchte zum einen diesen Hintergrund beleuchten, zum anderen Familien heute Mut machen: Biblische Familien sind keine Orte immerwährender Harmonie, sondern Beziehungen, die auch im Scheitern noch von Gott getragen sind.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €



3.2 Ehe - Familie - Erziehung - Psychologie - Soziologie

Bernhard Bopp

Hey, nerv nicht! Ich mach, was ich will!

Kinder in der Pubertät.

Pubertät ist für Kinder und Eltern eine belastende Zeit. Kinder fühlen sich von den Eltern oft missverstanden und kontrolliert. Die Eltern erkennen manchmal ihre Kinder nicht wieder, sie erleben diese launisch, unnahbar und nur auf ihre Interessen bedacht. Bernhard Bopp, Leiter der Psychologischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche des Caritasverbandes im Tauberkreis e.V. informiert die Teilnehmer über Entwicklungsschritte vom Jugendlichen zum Erwachsenen. Er beschreibt die elterliche Gratwanderung, Jugendlichen Grenzen zu setzen und die Eigenverantwortung zu stärken. Der Vortrag macht Mut, sich auf Jugendliche einzulassen, und gibt konkrete Hinweise, wie man den Kontakt zu den Kindern aufrecht erhalten kann.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Bernhard Bopp

Wie schütze ich mein Kind vor den Gefahren im Netz?

Diese Veranstaltung richtet sich an Eltern, die mehr Medienkompetenz bekommen und Hilfestellungen erlangen möchten, wenn es um die Nutzung von Handy, Computerspielen und Internet ihrer Kinder geht.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Klaus Büttner

MFM- „Wenn mein Sohn in die Pubertät kommt …….“

Vortrag für Eltern

Trotz Informationen aus dem Biologieunterricht und modernen Medien sind die Eltern die Ansprechperson Nr.1, wenn es um die körperliche Veränderung in der Pubertät geht.

Deshalb wendet sich dieser Vortrag an jene Eltern, deren Jungen vor oder in der Pubertät stehen. Auf ganz neue Art und Weise werden sie mit den spannenden Vorgängen im Körper des Mannes und dem faszinierenden Zyklusgeschehen der Frau vertraut gemacht und erfahren, wie dies den Jungs im Workshop vermittelt wird. Sie werden ermutigt, ihren Söhnen einen positiven Zugang zu ihrem Körper zu vermitteln

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1       Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Klaus Büttner

MFM-Männer für Männer

Workshop für Jungs

Wie junge Männer ihren eigenen Körper erleben und bewerten, hat großen Einfluss auf ihr Selbstbild und Lebensgefühl. Deshalb ist es wichtig, dass Jungen auf die körperliche Veränderung während der Pubertät vorbereitet werden. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Gesundheit, Sexualität und Fruchtbarkeit kann nur dann gelingen, wenn junge Männer Achtung und Wertschätzung dem Körper entgegenbringen –dies nicht nur dem eigenen, sondern auch dem des anderen Geschlechts.

„Nur was ich schätze kann ich schützen“

Dazu ist es wichtig zu wissen:

- Was geht in meinem Körper vor wenn ich zum Mann werde

- Wie entsteht neues Leben

- Was passiert im Körper des Mädchens

   Zielgruppe sind Jungs im Alter von 10 bis 12 Jahren

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 5     Teilnehmerbeitrag: 20,00 €

Birgit Ditter

Beratungsstelle für werdende Mütter

Die Arbeit der Beratungsstelle

Soziale und wirtschaftliche Hilfen für Schwangere und bestehende familienfördernde Leistungen für Alleinerziehende und Familien nach der Geburt ihres Kindes. Die positiven und negativen Seiten der Gesetze.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Birgit Ditter

Die Arbeit der Beratungsstelle für werdende Mütter

Die Arbeit der Beratungsstelle dargestellt am Beispiel einer werdenden Mutter, die ein weiteres Kind erwartet und die sich in einer Beziehungskrise und damit verbunden in finanziellen Nöten befindet.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Maria Englert

Dem Geheimcode meines Körpers auf der Spur

Workshop für Mädchen

Im Mittelpunkt steht die Geheimsprache unseres weiblichen Körpers und die spannende Story von den Ereignissen während des Zykluses der Frau. Die "Zyklusshow" wird Szene für Szene dargestellt und wir erfahren jede Menge Neuigkeiten über uns: Warum hat die Frau ihren Zyklus? Was spielt sich ab auf der Bühne des Lebens in unserem Körper? Was passiert im ersten Akt der Zyklusshow und was im zweiten? Wie kann ich die verschiedenen Geheimcodes meines Körpers entschlüsseln und dadurch von außen miterleben, was gerade in mir abgeht?

Veranstaltungsart: S    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 5     Teilnehmerbeitrag: 20,00 €

  • Bitte Brotzeit, Getränke, ein großes Kissen oder eine Decke mitbringen!

Maria Englert

Wenn meine Tochter ihre erste Menstruation bekommt

Zyklusgeschehen neu gesehen

Trotz Bravo, Girl und Biologieunterricht ist die Mutter die Ansprechpartnerin Nr. 1, wenn es um die erste Blutung ihrer Tochter geht. Deshalb wenden wir uns mit diesem Vortrag an jene Mütter, deren Töchter vor oder in der Pubertät stehen. In verständlicher Sprache, spannend und unkonventionell werden Sie auf ganz neue Art und Weise vertraut gemacht mit dem faszinierenden Zyklusgeschehen im Körper der Frau. Mit Tipps, Infos und Erfahrungen zur monatlichen Regelblutung und zu körperlichen Veränderungen werden Sie ermutigt und gestärkt, Ihren Töchtern einen positiven Zugang zu ihrem weiblichen Körper zu vermitteln. Sollten Sie (noch) nicht zu den angesprochenen Müttern gehören, sind Sie genauso herzlich eingeladen: Was Sie hier über Ihren eigenen Zyklus erfahren, wollten Sie sicher schon immer einmal wissen!

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • siehe auch "Dem Geheimcode meines Körpers auf der Spur" - Workshop für Mädchen von 10 bis 13

Angelika Groß-Englert

Erziehen in Gelassenheit

Im Familienalltag mit kleinen Kindern gibt es immer wieder Situationen, in denen Eltern an ihre Grenzen kommen. Manchmal liegen die Nerven blank. Dies ist kein Wunder, denn die Anforderungen, die im Alltag mit kleinen Kindern auftauchen, sind oft viel umfassender, als die Eltern sich das vorgestellt haben.

Mit dem Kurs „Erziehen in Gelassenheit“ lädt die Referentin junge Eltern ein, in der Hektik des Alltags inne zu halten, um sich Zeit zu nehmen, um schwierige Situationen im Familienalltag einmal in Ruhe anzuschauen und Lösungen zu finden. Durch die Reflexion des Alltags werden bestimmte Verhaltensmuster und ihre Hintergründe deutlich und dadurch veränderbar.

Entspannungs- und Konzentrationsübungen kennen zu lernen, um mehr zu sich selbst zu kommen und aus der eigenen Mitte heraus den Kindern zu begegnen,

miteinander ins Gespräch zu kommen und zu erleben, dass man nicht alleine steht

Erziehen in Gelassenheit“ ist ein Kurs für Eltern mit Kindern zwischen 0 und 6 Jahren, der sich über 5 Vormittage oder Abende erstreckt.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 5 Unterrichtseinheiten: 10 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Ein Informationsabend, bei dem Fragen gestellt und Schwerpunkte besprochen werden, geht dem Kurs voraus.

Angelika Haaf

Einfach die Welt verändern oder Einkaufen verändert die Welt

Die Dimensionen unseres täglichen Einkaufverhaltens - sei es bei der Essensauswahl oder der Kleidung - sind vielfältig. Der Einkauf beeinflusst sowohl unsere natürlichen als auch die sozialen Lebensgrundlagen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Elke Hach-Wilimzik

Sexuelle Gewalt - Wie schütze ich mein Kind?

Was ist sexuelle Gewalt? Wo findet sie statt? Wie kann ich Kinder davor schützen?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • mit anschließender Gesprächsrunde

Claudia Hellinger

EncouragingTraining (Ermutigungstraining) nach Theo Schoenacker Konzept®

Grundlagen des Trainings sind: die Individualpsychologie nach Prof. Alfred Adler u

Prof. Rudolf Dreikurs, Logotherapie nach Viktor Frankl, Salutogenese nach Aaron Antonovsky

Wir fühlen uns in unseren Verhaltensmustern gefangen, sind immer wieder enttäuscht, wenn wir unser gesetztes Ziel nicht erreichen. Deshalb sollten wir uns die folgenden Fragen stellen:“ Sind meine Ziele realistisch? Sind es wirklich meine Ziele, oder verfolge ich die Ziele anderer, um ihnen zu gefallen?“ Daraus resultiert: Das Ziel ist der Weg!!!

Im Encouraging Training erlernen Sie im geschützten Rahmen einen Blick von außen auf sich zu werfen, den Blickwinkel zu erweitern und dadurch die Möglichkeit einer Neu- bzw. Umorientierung. Der Kurs dient der Persönlichkeitsentwicklung u. Leistungssteigerung durch die Verbesserung des Selbstwertgefühles (Selbstsicherheit u. selbstsicheres Auftreten). Ich unterstütze Sie in ihrer persönlichen Entwicklung in unterschiedlichsten Kontexten. Sie werden wertvolle Hilfe bei drohendem Burn out und Suchtprävention bei Kindern u. Erwachsenen erhalten.

Das Training kann sofort im persönlichen Umfeld integriert werden und verankert sich dadurch dauerhaft. Es setzt einen Prozess in Gang, in dem man zunehmend den Blick auf das bestehende Potenzial richtet. Der Kurs ist gedacht, für Menschen, die nicht mehr auf Veränderungen von außen warten wollen, sondern bei sich selbst beginnen, die sich kennen lernen wollen, damit sie mit sich selbst und anderen in Frieden leben können.

Training bedeutet, dass man Fortschritt und Entwicklung nicht ohne persönlichen Einsatz erzielen kann.

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 10   Unterrichtseinheiten: 20 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Claudia Hellinger

Lebensstilanalyse über Malen und Gestalten

Die Individualpsychologie sieht den Menschen als ganzheitliches soziales Wesen. Dieser Kurs spricht alle Erfahrungsebenen von Körper, Geist und Seele an. Es wird mit verschiedenen Materialien gearbeitet. Der Fantasie sind hierbei keinerlei Grenzen gesetzt. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, über Empfindungen und Erlebnisse während der Übungen zu sprechen.

Daraus eröffnen sich neue Möglichkeiten, den eigenen Lebensstil und das eigene Verhaltensmuster besser zu verstehen.

Was bedeutet Lebensstil:

Ich mache mir eine Bild von mir selbst.

Warum sehe ich mich aber anders als der Andere mich darstellt?

Wer hat Recht?

Wahrscheinlich keiner von beiden, denn das Bild von sich selbst oder anderen ist keine Frage des Recht-Habens, sondern der Einstellung, die hinter den Bildern steht. Diese sind von unserem Lebensstil geprägt.

Die Bildung des Lebensstils dauert bis zum 7. Lebensjahr. Sie wird vom persönlichen Umfeld jedes einzelnen geprägt und zieht sich wie ein roter Faden durchs Leben. Will man diesen durchbrechen, muss man seinen eigenen Lebensstil und die Absicht dahinter erkennen, denn nur so habe ich die Freiheit mich anders zu verhalten oder auch nicht.

Veranstaltungsart: S    Tageseinheiten: 2-4 Unterrichtseinheiten: Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Marianne Henneberger

Gedächtnistraining – brauch ich nicht!!??

Wenn es aber Spaß macht!!!!

Spielerisch werden in diesem Kurs verschiedene Bereiche des Gehirns trainiert.

Es macht Spaß in der Gruppe zu üben. Die Merkfähigkeit, die Konzentration und das logische Denken sind nur ein paar dieser Bereiche.

Ganzheitliches Gedächtnistraining bezieht alle Sinne und natürlich beide Gehirnhälften mit ein. Es spricht die Seele an und fördert die geistige und körperliche Beweglichkeit.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2  Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

auch als Kurs buchbar

Gardis Jacobus-Schoof

"Doch am höchsten steht die Liebe" (1. Korinther 13,13)

ein Abend mit Texten, Impulsen

Das Liebesgebot ist das wichtigste Gebot im Christentum. Wer vom Urgrund Gott her Liebe wachsen lassen kann, fühlt sich verbunden und verantwortlich. Wie Liebe gestaltet und ins Leben gebracht werden kann, wird durch Texte, Impulsfragen und Lieder deutlich.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Gardis Jacobus-Schoof

Achtsam im Leben sein

Der Augenblick ist mein und nehm ich den in acht……..

Achtsamkeit für das Leben ist eine innere Haltung, die der eigenen Person, den Mitmenschen und der Natur gut tut.

Gedankliche Impulse und konkrete Übungen, die vorgestellt werden, helfen dabei, eine Haltung der Achtsamkeit zu entwickeln und zu pflegen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Gardis Jacobus-Schoof

Aschenputtel - die Kraft der Liebe

Ein Märchen für Erwachsene gelesen und gedeutet

Kinder nehmen Märchen intuitiv auf, für Erwachsene kann die bildhafte Sprache der Märchen gedeutet werden und wichtige Impulse für das Leben vermitteln. Das Märchen vom Aschenputtel gibt wertvolle Anregungen dazu,   in scheinbar aussichtslosen Situationen nicht aufzugeben.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Renate Kaufmann

„Schluss mit frustig – raus aus dem Alltagsblues

wie Frauen und Männer gemeinsam siegen können“

Mehr Nähe in der Partnerschaft

Viele Paare landen nach dem Höhenflug der Verliebtheit unsanft

im Beziehungsalltag mit Kindern und Beruf.

Der Frust wächst, die Leidenschaft schwindet.

Wie können beide Partner an typischen Stolpersteinen wachsen

und auf neue Weise Dynamik, Nähe und Geborgenheit in der Partnerschaft erleben?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Franz Ködel

Mit Kindern zwischen Gut und Böse

Die Gewissensbildung stellt bewusst oder unbewusst einen zentralen Teil der elterlichen Erziehung dar. Aufgrund des derzeitigen Wertewandels stellt sich die   Frage, welche Werte wie vermittelt werden können. Ist es möglich, dem Kind wertorientierte   Grundeinstellungen nahe zu bringen, sodass es klare   Vorstellungen von "Gut" und von "Böse" entwickeln kann?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

 

Egon Kußmann

Das persönliche (beratende) Gespräch

Wir werden oft konfrontiert mit Beratungen von Menschen, die verzweifelt sind, Hilfe suchen oder offensichtlich Hilfe brauchen. Dieses Seminar soll Sie bekannt machen mit einigen methodischen Ansätzen aus der Psychotherapie. Hinweise zur Umsetzung in Anlehnung an diese Konzepte für den alltäglichen Gebrauch werden gegeben.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • kann auch als Halbtageskurs oder Kurs über mehrere Abende gebucht werden; Preis nach Absprache

Egon Kußmann

Erziehung in der Familie

Pädagogik mit Vorschulkindern, Schulkindern und Pubertierenden hat ihre Tücken. Je nach Themenschwerpunkt des Abends sollen Themen behandelt werden wie z.B. Taschengeld, Schule und Hausaufgaben, Leserechtschreibschwäche/Rechenschwäche, Sexualität und Partnerschaft, Flegelei, Förderung bei Konzentrations- und Wahrnehmungsstörungen usw., Förderspiele und Fördermaterial, Fernsehen und Computer, Konflikte in der Familie, überforderte und verunsicherte Eltern usw.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Egon Kußmann

Familienkonferenz

Thomas Gordon

In diesem Kurs lernen Sie das Pädagogische Konzept von Th. Gordon, einem Schüler des Psychotherapeuten Carl Rogers, kennen. Anhand konkreter, aufeinander aufbauender Erziehungsbeispiele werden die Eltern, Großeltern, Erzieher usw. sich mit der Methode vertraut machen.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 4    Unterrichtseinheiten: 8 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • auch ein Kurswochenende ist möglich

Egon Kußmann

"ADHS,ADS,HKS"

Was ist das eigentlich? Wie ist der Ablauf?

Behandlungsmöglichkeiten, Auswirkungen und Komorbiditäten, erleichternde Anregungen und Möglichkeiten, konkrete Hilfen z.B. für Schüler, Lehrlinge, betroffene Eltern....

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Egon Kußmann

Phantasiereisen und Geschichten für zu Hause

Märchen, Geschichten und Geschichtchen, Witze, Schwänke erzählen und Tagträumen sind für jedes Alter amüsant. Wir versuchen diese Seiten in uns an diesem Abend zum Klingen zu bringen und zu lernen, wie man erzählt und Tagträume/Phantasiereisen richtig macht. Hinweise und Tipps

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Egon Kußmann

Recht auf Faulheit?

Ist Faulenzen erlaubt? Müssen wir immer arbeiten? Was macht Sinn in unserer Leistungsgesellschaft? Wie geht es uns mit diesen Fragen? Was bedeuten Wörter wie z.B. Stress, Muse, Urlaub, Arbeit für uns? Was sagt unser Gewissen, wenn der Nachbar Rasen mäht und wir auf der Terrasse Kaffee trinken und Zeitung lesen? Was sagt die Bibel dazu?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Egon Kußmann

Spielen in der Familie

Wir haben Spielen verlernt. Singen, Tanzen, Blödsinn machen, Spielen um des Spielens willen gerät mehr und mehr in Vergessenheit. Kreatives, scheinbar belangloses Tun hat seinen Sinn. Wir finden zu uns und haben dabei noch Freude. An diesem Abend wollen wir alte und neue Spiele wieder entstauben und aus dem Dornröschenschlaf auferwecken. Ziel ist dabei "neue" Anregungen für die Familie (z.B. Kindergeburtstage, Partys oder einfach so) zu sammeln und auszutauschen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 3 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Egon Kußmann

TZI (Themenzentrierte Interaktion) als methodische Hilfe im (Gruppenleiter-)Alltag

TZI ist eine Methode, Gespräche und Gruppen z.B. als Leiter optimal zu leiten. Ziel dabei ist, nicht mit Rhetorik, Strategie oder Taktik eine Gruppenrunde zu beeinflussen, sondern nach humanen Gesichtspunkten mit anderen zu kommunizieren. Dabei werden rhetorische, taktische oder strategische Interventionen eher aufgedeckt und gebremst, um einer menschlichen Zusammenarbeit den Weg zu ebnen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Vorstellung der Methode und Diskussion
  • evtl. Halbtageskurs mit 4 UE   Teilnehmerbeitrag auf Anfrage

Edith Lang

Wertschätzende und gewaltfreie Kommunikation

Die meisten zwischenmenschlichen Konflikte entstehen durch ein Missverständnis in der Kommunikation. Gibt man Antwort, so reagiert man häufig anklagend und verletzend, so dass ein Gespräch schnell gestört ist. Macht man sich seiner Mechanismen bewusst, kann es leichter gelingen, aus automatischen Reaktionen bewusste Antworten werden zu lassen. Lernen Sie Kommunikationsmethoden kennen, um Ihrem Gesprächspartner gegenüber eine wertschätzende und achtsame Haltung einzunehmen und ihm durch ehrliche und klare Ausdrucksweise eine respektvolle Aufmerksamkeit zu schenken, so dass beide Seiten davon profitieren.

Das Thema eignet sich für alle Menschen, die ihre Kommunikation bewusst verbessern möchten.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,5 0 €

Edith Lang

Grenzen sprengen – Ziele erreichen

Wie schaffen wir es immer wieder, unseren eigenen Horizont zu begrenzen und uns so die Möglichkeit zu verbauen, unsere Träume zu leben? Und wie können wir diese Grenzen überwinden und unsere Ziele erreichen? Machen Sie sich persönlicher Hinderlichkeiten und Misserfolgsstrategien bewusst und verschaffen Sie sich neue Perspektiven. So werden Sie schon bald neue Wege finden, die Sie erfolgreich an Ihr Ziel bringen. An eigenen praktischen Beispielen machen Sie direkt die persönliche Erfahrung, so dass Sie gleich zur Tat schreiten können.

Für Menschen, die sich gerne etwas vornehmen und wissen möchten, wie sie es auch erreichen.

Veranstaltungsart: E   Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Beate Maier

"So lässt es sich leben - bis ins hohe Alter" -

Pflegeheim, Senioren-WG & Co - Wohnformen im Alter

In den eigenen vier Wänden alt zu werden, ist der Wunsch der meisten Menschen.

Im Alter wird der Aktionsradius kleiner und die Mobilität ist nicht mehr so gegeben wie in jungen Jahren. Daher kommt der Wohnung und dem vertrauten sozialen Umfeld eine immer größere Bedeutung zu. Oft sind aber die Wohnungen und das Wohnumfeld nicht auf die besonderen persönlichen Bedürfnisse und Möglichkeiten eines älteren Menschen zugeschnitten.

Wohnen im Alter - da denken die meisten an den Verlust der Selbstbestimmung. Wie kann ich möglichst lange unabhängig und selbständig bleiben?

Die Zeiten ändern sich – die Wohnformen auch! Mittlerweile gibt es eine Reihe verschiedener Modelle, wie man im Alter wohnen und leben kann,

Informationen gibt es von begleitetem Wohnen über gemeinschaftliche Wohnformen, Zu Hause Leben und der Entscheidung: jetzt brauche ich mehr Hilfe und ziehe ins Pflegeheim.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Angelika Mayer-Rutz

Die Pubertät - die Chance, wirklich "er-wachsen" zu werden

In der Pubertät wandelt sich das Kind - bisher auch grammatikalisch neutral - in DIE FRAU oder DEN MANN. Wir wollen das Geschehen am liebsten ignorieren und hoffen in dieser Zeit auf möglichst wenig Ärger mit unseren Kindern, obwohl der in dieser Umbruchsphase als Abgrenzung "gesund" ist. In den archaischen Gesellschaften gab es keine Pubertätsprobleme, - dafür aber eine Fülle von "Übergangsritualen". Heute haben wir dafür eine Gesellschaft von nicht rechtzeitig - und oft gar nicht - "Erwachsen-Gewordenen", die krampfhaft versuchen, sich als Mann oder Frau zu beweisen.

Wie können wir Eltern als Begleiter unserer Kinder ihnen - möglichst gelassen - die Zuwendung und Unterstützung geben, die sie brauchen, um ihre Identität als Mann oder Frau zu finden und sich ganz individuell anzunehmen? Wie können wir ihnen helfen, die Pubertät bewusst als Chance zum wirklich "Er-wachsen werden" zu erleben? Wie geht es Eltern dabei, die sich so oft nicht gelassen, sondern hilflos und unsicher fühlen?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Angelika Mayer-Rutz

Hilfe, mein Kind ist „anders“

Um zu sich und zu seinem homosexuellen Kind stehen zu können, braucht man viel Geduld mit sich selbst, aber auch die Möglichkeit, über seine Ängste und Zweifel reden zu können. Niemand ist dabei hilfreicher als andere Eltern, die auch betroffen sind.

Frau Mayer-Rutz bietet für interessierte Eltern einen Info-Abend an.

Die Zusammenkunft mit einer Selbsthilfegruppe ist ebenfalls möglich.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Angelika Mayer-Rutz

Wechseljahre - von der körperlichen zur geistigen Mutterschaft

Im "Wechsel" wechseln wir die Ebenen, werden wir von der körperlichen Verkettung in den ungebundenen, weiten Bereich des Geistigen und Kreativen entlassen. Wer sich darauf einlässt und die unvergleichlich größere und weitere Freiheit erlebt, kann unmöglich auch nur einen Moment über etwas "Verlorenes" trauern, sondern wird Freude spüren wegen der großen Bereicherung, die ein Auftakt für eine neue, schöpferische Lebensphase ist. Gemeinsam möchten wir Erfahrungen austauschen, wie wir diese Chance zur

Veränderung zu neuen Lebensumständen ergreifen können.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Brigitta Meuser

Hilfe im Alltag - bevor die Pflegestufe greift.

Unsere Gesellschaft wird immer älter und immer mehr Menschen brauchen Unterstützung im Alltag. Aber auch ein junger Mensch kann (vorübergehend) erkranken, oder eine Familie kann durch Ausfall eines Elternteils Hilfe gebrauchen. So bleibt oft nur, sich privat um Hilfe zu bemühen. Welche Möglichkeiten der Hilfe es gibt und wie die Abwicklung aussehen kann, wird hier vorgestellt.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Elisabeth Reinhard

Gehirnjogging - neuer Schwung für die grauen Zellen

"Wer rastet - der rostet" dies gilt nicht nur für die körperliche Fitness, sondern auch für die Gehirnfunktion

Beim ganzheitlichen Gedächtnistraining werden durch die Vielfalt der Übungen verschiedene Hirnleistungen trainiert. In lockerer Atmosphäre erleben Sie, wie anhand von spielerischen, phantasievollen Übungen Ihre Wahrnehmung, Konzentration, Merkfähigkeit, Fantasie und Kreativität gefördert werden. Auch die Lachmuskeln werden aktiviert!

Die Referentin stellt neben Memotechniken auch Entspannungs- und Bewegungstechniken vor.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Elisabeth Reinhard

Geistig fit bleiben

Wer rastet der rostet, dies gilt nicht nur für die körperlichen Funktionen, sondern auch für den Geist. Regelmäßiges Gedächtnistraining fördert die Konzentration und Aufmerksamkeit.

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 6 Unterrichtseinheiten: 12 Teilnehmerbeitrag:   auf Anfrage

Elisabeth Reinhard

Verflixt, das darf ich nicht vergessen - spielend geistig fit bleiben!

Ganzheitliches Gedächtnistraining - mit Körper, Geist und Seele

Ein unterhaltsames Gedächtnistraining mit vielen praktischen Anleitungen in lockerer, entspannter Atmosphäre, das Denken und Fantasie anregt und gleichzeitig die Konzentration verbessert. Die wichtigsten Funktionen des Gehirns werden spielerisch aktiviert - auch die Lachmuskeln! Die Trainerin gibt neue Impulse, stellt verschiedene Methoden zum Namens- und Zahlengedächtnis vor und hilft, Tipps und Tricks im Alltag umzusetzen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2 €

  • Für Seniorenkreise

Angelika Riemann

AKW - Abenteuer-Kinder-Welt

AbenteuerKinderWelt ist ein Eltern-Kind Programm zur ganzheitlichen Förderung von Kindern zwischen 10 und 36 Monaten.

In den AbenteuerKinderWelt-Stunden werden wir gemeinsam singen, tanzen und musizieren. Wir werden basteln (Materialerfahrungen bei den ganz Kleinen) und malen, uns im Raum bewegen und gemeinsam Musikinstrumente spielen. Wir hören uns Musikstücke an und wir hören die Stille. Wir spielen mit Sprache (z.B.Fingerspiele), wir spielen mit unserem Körper (z.B. Kniereiter). Wir spielen alleine und in der Gruppe. Wir riechen und schmecken, wir tasten, fühlen und be-greifen.

AbenteuerKinderWelt integriert Musik und Tanz, Kunst und Kreativität, Erfahrung von Einzel- und Gruppenerlebnissen, Klarheit und Struktur, Momente der Konzentration und Stille, Erwerb von neuem und traditionellem Liedgut.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 10   Unterrichtseinheiten: 20   Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Klaus Schmalzl

„Mama, Papa und ein neuer Mann - Was lässt Patchworkfamilien gelingen? Stolpersteine, Tipps und Tricks“

Immer mehr Familien leben als Patchworkfamilien.

Dabei tauchen aber oft hohe Hürden auf.

Was ist zu beachten, dass ein Mindestmaß an Harmonie und Friede möglich ist.

Welche Fehler geschehen immer wieder?

Über solche und ähnliche Fragen soll es am Vortrags- und Gesprächsabend gehen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Klaus Schmalzl

Paare in der rush hour des Lebens:

Wie Kinder die Partnerschaft verändern - Liebes-Strategien für junge Eltern

In der „rush hour“ des Lebens – Kinder sind geboren, Betreuung muss organisiert werden,

der Job kostet Energie, ein Haus wurde gebaut – spüren viele Paare,

wie sehr sich ihre Partnerschaft verändert.

Der Mann, der früher noch offen und gesprächig war, wird einsilbig und schweigsam.

Komplimente? Selten oder nie!

Die Frau, die früher noch öfter Lust auf Sex hatte, wirkt reserviert und lustlos.

Komplimente? Eher häufiges Nörgeln oder Kritik!

Beide sind oft überlastet!

Der heiter-nachdenkliche Vortrags- und Gesprächsabend will Elternpaare

aus Kita, Kindergarten oder Grundschule motivieren, frühzeitig ihre Liebe

zu pflegen und dadurch die Partnerschaft dauerhaft lebendig zu halten.

Konkrete Anregungen und Anstöße werden das Gespräch der Paare bereichern.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Klaus Schmalzl

„Hilfe, ich krieg' die Krise! Stop dem Burnout!“

Wie Sie sich vom Stress nicht auffressen lassen

und ein gesundes und zufriedenes Leben führen können

An diesem Vortrags- und Gesprächsabend soll es um Impulse

für ein gesundes und zufriedenes Leben trotz Stress gehen.

Wie kann ich trotz hoher beruflicher und familiärer Verpflichtungen

meine Gesundheit an Leib und Seele erhalten.

Wie kann ich dem Burnout vorbeugen?

Welche Rolle spielen dabei Sport und körperliche Bewegung?

Wie wichtig ist eine zufriedenstellende Sexualität?

Wie hilfreich ist die Verwurzelung im Glauben?

Welche Entspannungstechniken können mir helfen?

Über solche und ähnliche Fragen wollen wir an diesem Abend ins Gespräch kommen

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Helmut Schoof

Der Mensch - wie ein Baum

Bäume sind ein Teil von Gottes guter Schöpfung. Manchmal vergleichen Menschen ihr Leben mit Bäumen: Gelingen, Misslingen, Hochwachsen und Gefälltwerden, Missgeschick und Lebensglück finden sie in Bäumen wieder. Die Veranstaltung lädt zur vielfältigen Beschäftigung mit Bäumen ein.

  • Zielgruppen: Frauenkreise, Seniorenkreise.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Frank Schwartz

Werte und Tugenden - was ist heute noch was wert?

Werte verändern sich im Laufe der Entwicklung der Gesellschaften. Werte des Mittelalters sind nicht mehr die gleichen Werte wie heute. Das gilt ebenso für Tugenden. Werte des Christentums sind nicht identisch mit den Werten des Islams. Doch es gibt Werte, die universal sind und zu allen Zeiten galten. Der Vortrag greift eine Reihe von Werten und Tugenden heraus, macht ihren Gehalt deutlich und zeigt Veränderungen auf. Wir alle in Deutschland (und Europa) haben ähnliche Wertvorstellungen. Welche Werte gelten heute bei uns, welche sind unerlässlich, welche sollten wieder gelebt werden?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2     Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Judith Teller

Du kriegst eins in die Fresse, du!

Vom Umgang mit Aggression bei Kindern

In diesen mit praxisbezogenen Fallbeispielen durchsetzten Vortrag mit Diskussion befasst sich die Referentin mit „gesunden“ und „ungesunden“ Aggressionsbeispielen. Aggression ist zunächst nichts Negatives und gehört zum Menschen dazu. (Im Wortsinn bedeutet Aggression… „ auf jemanden zugehen“). Es gibt aber Grenzen, die Situation kann „kippen“ und „aus dem Ruder laufen“. Was benötigen Kinder dann und was wäre vorher für sie nützlich gewesen? Welche Nöte haben übermäßig aggressive Kinder und welche Unterstützung durch Erwachsene könnte ihnen helfen?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2    Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Judith Teller

Mir ist sooo langweilig -was Kinder w i r k l i c h brauchen und was der "mainstream" uns weis macht.

Was Kindern gut tut. Was Familien brauchen und worauf sie verzichten können.

Der gut einstündige Vortrag befasst sich mit der Lebenswirklichkeit der Familien im Hier und Jetzt. In der Theorie und Praxis wird über die Notwendigkeit und die Grenzen von Förderung und Überforderung, von Halt geben und Grenzen setzen, von Streiten und sich Versöhnen gesprochen. Wir setzen uns mit diesen Themen im Kontext der modernen Medienwelt und ihren uns prägenden Bildern und Botschaften auseinander. Vorab zur Beruhigung: Kinder müssen sich langweilen!!! ( Näheres im Vortrag )

Eine anschließende Diskussionsrunde lädt zum Austausch eigener Erfahrungen ein.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Judith Teller

Vom Leben und Sterben - Kinder und Tod

Der Tod ist allgegenwärtig und Kinder werden auf die unterschiedlichsten Weisen mit ihm konfrontiert. Wie können Kinder und ihre Angehörigen Unterstützung erfahren, wenn sie mit dem Tod eines geliebten Menschen leben lernen müssen? Aber auch: Wie erleben Kinder in den unterschiedlichen Entwicklungsphasen das Sterben und den Tod? Welche Nach-Tod-Vorstellungen haben sie?

Sehr praxisbezogen, mit vielen literarischen Beispielen und Geschichten möchte die Referentin sich gemeinsam mit den Besuchern diesem lebensnahem Thema auf verschiedene Weisen nähern.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Christine Trunk

Fit und startklar mit Brain-Gym® - Wie macht Lernen Spaß?

Anfangskurs für Kinder der1. und 2. Klasse, der 3. und 4. Klasse

Wie kann ich mich – auf Knopfdruck – für das Lernen anschalten?

Ich möchte gerne mutig sein!

Hat Ihr Kind ähnliche Fragen und Wünsche; dann lassen Sie sich ermutigen zu einer ganzheitlichen Methode. Brain-Gym® (Teilbereich der Kinesiologie) ist eine Selbsthilfemethode für leichtes Lernen und wurde von dem amerikanischen Pädagogen Dr. Paul Dennison entwickelt. Dabei sorgen einfache Bewegungs- und Entspannungsübungen für eine bessere Gehirnverknüpfung. So ist Lernen und Leben mit Klarheit und Freude möglich.

Kursinhalt: Erlernen einiger Brain-Gym ® Übungen

Klatschen, singen, spielen   und kreativ sein.

Themen der Kursstunden:

Fit und startklar. Mut tut gut. Schreiben mit Schwung. Immer mit der Ruhe. Trommeln und tanzen.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 5 Unterrichtseinheiten: 2      Teilnehmerbeitrag auf Anfrage, 5 Euro Materialkosten

Christine Trunk

Fit und startklar mit Brain-Gym®

Aufbaukurs für Kinder der 1. und 2. Klasse / der 3. und 4. Klasse                                      

Ihr Kind hat den Anfangskurs „Fit und startklar mit Brain-Gym®“ bereits besucht.

Nun ist es wichtig, die erlernten Übungen zu festigen und diese in den Alltag zu integrieren. Da der Wochenplan unserer Kinder oft wenig freie Zeit lässt, findet der Aufbaukurs nur einmal im Monat statt. So bleiben Sie alle am Ball!

Kursinhalt:

Spiel und Spaß: Wir machen ein Brain-Gym® Quiz, ein Brain-Gym® Spiel und viele andere Spaßspiele.

Entspannung: Bewegung   und Entspannung wechseln sich ab. Gerne mit Schmusetier.

Trommeln und tanzen: Jedes Kind darf sich seine eigene Trommel basteln. Bitte Malkittel mitnehmen.

Balance: Koordination und Gleichgewicht stehen im Vordergrund.

Kreativität: Jedes Kind darf einen Lernanker selbst gestalten; Lern-X oder liegende Acht. Bitte Malkittel mitnehmen

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 5 Unterrichtseinheiten: 2      Teilnehmerbeitrag auf Anfrage, 5 Euro Materialkosten

Donnerstags von 15:30 bis 17:00 Uhr,  

in Assamstadt im Gemeindezentrum St. Kilian statt: Raum 1 Teilnehmerzahl: 6 bis 10

Christine Trunk

Konzentration und Entspannung mit Brain-Gym®

Wie kann ich mich leichter auf die täglichen Aufgaben konzentrieren?

Was kann ich machen, wenn ich bei Stress überreagiere?

Ist es möglich im Alltag, neben Familie und Beruf, kleine Ruheoasen zu finden?

Vielleicht tauchen auch bei Ihnen ab und zu diese Fragen auf!

Brain-Gym® (Teilbereich der Kinesiologie) ist eine Selbsthilfemethode für leichtes Lernen und Leben. Einfache Bewegungsübungen sorgen für eine bessere Gehirnverknüpfung.

Diese Veränderungen führen zu mehr Klarheit, Entspannung und unterstützen unsere Sinne.

Kursinhalt: Erlernen einiger Brain-Gym®- und Atemübungen

verschiedene Entspannungsformen

Themen der Kursstunden:

Konzentration, Entspannung, Lebensfreude, Kreativität und Balance

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 5 Unterrichtseinheiten: 10 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Abendkurs von 20-21:30 Uhr donnerstags im Gemeindezentrum St. Kilian, Raum 1 und 2

Teilnehmerzahl 8 bis 12 Personen

Heidemarie Versch

Ein Abend zum Thema "Glück" oder "ein glücklicher Abend"

Alle Menschen streben nach dem Glück, für sich, in der Familie, im Beruf. Doch es gibt kein Rezept für das Glück. Oder doch? Was macht mich glücklich oder fürchte ich gar das Glück? Macht Geld glücklich oder sind wir schon glücklich, wenn das Leben uns vor großem Unglück verschont? Und was geschieht mit uns, wenn es glückt, das Leben?

Mit Texten und Liedern zum Thema Glück möchte die Referentin einladen darüber nachzudenken und sich auszutauschen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Heidemarie Versch

Bochumer Gesundheitstraining

Das Bochumer Gesundheitstraining ist eine Methode um die Lebenskräfte in den Menschen zu aktivieren und zu stärken.

Mit den Themen: Lebensfreude, Lebensweg, Ort der Ruhe und der Kraft, Selbstvertrauen, Vorsätze u.a. In der Gruppe werden im Gespräch mit Bewegung und Vorstellungsübungen (Imagination), sowie Malen die Themen erarbeitet.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2,5 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Mitzubringen sind bequeme Kleidung, Decken oder Isomatte sowie Socken.

Teilnehmeranzahl ca. 8 bis max.12 Personen.

Alexia Volkert-Walz

Die Lern-Spiel-Werkstatt

Der Kinderkurs ab dem 5. Lebensjahr

Durch die Erarbeitung verschiedener Themenbereiche (Experimente, Sport, Sachwissen, Kreativität, Lyrik u.v.m.) werden Kinder ab dem 5. Lebensjahr spielerisch gefördert. Praktische Erfahrungswerte wurden bereits in einem Pilotprojekt erworben.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 10      Unterrichtseinheiten: 10         Teilnehmerbeitrag: €

  • der Kurs beinhaltet 10 Einheiten à 45 Minuten, die bei Interesse weitergeführt werden

Alexia Volkert-Walz

Wenn Kindern der Tod begegnet

Die Situation eines Trauerfalls, sei es in der Familie oder im Freundeskreis, ist für ein Kind nicht einfach. Hilfreich kann sein, wenn man das Thema nicht tabuisiert, sondern mit den Kindern lebensnah über das Sterben spricht. Dieser Vortrag ist eine Unterstützung für alle, die den Kindern durch die berufliche Tätigkeit wie auch in der Familie ein natürliches Verhältnis zum Thema Tod vermitteln möchten.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Sigrid Wehr

Bewegung ist das Tor zum Lernen

Leichter lernen mit Brain-Gym

Brain-Gym ist eine Richtung der Kinesiologie, die sich mit dem Lernen befasst und somit der pädagogischen Richtung zugeordnet wird.

Brain-Gym stellt das Herzstück der Edu-Kinestetik dar. Brain-Gym, das sind einfache Bewegungsübungen, die für jedes Alter geeignet sind und viel Spaß machen können. Brain-Gym Übungen unterstützen den natürlichen Lernprozess, lösen Blockaden auf und führen zu einem Wechsel von bewusster An- und Entspannung. Durch gezielte Bewegungen können wir unterschiedliche Gehirnbereiche aktivieren, sodass uns alle unsere Möglichkeiten zur Verfügung stehen um erfolgreich zu lernen. Das ist eine sehr einfache Methode, die vor allem Kinder mit Lernproblemen sehr gut unterstützt.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2  Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Sigrid Wehr

Einführung in die Kinesiologie

Die ganzheitliche Betrachtung des Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele ist ein wesentliches Element der Kinesiologie. Ziel ist es, Harmonie und Ausgleich auf den verschiedenen Ebenen zu schaffen, damit der Mensch gesund, zufrieden und glücklich ist. Indem wir alle unsere Fähigkeiten und unsere Selbstheilungskräfte aktivieren, stabilisieren wir unsere Persönlichkeit und unseren Körper. Konzentration, Aufnahmebereitschaft und Kreativität werden gesteigert. Gleichzeitig schärfen wir unsere Wahrnehmung, spüren schneller, was uns schadet oder gut tut, und lernen behutsam mit uns umzugehen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2  Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Dr. Angela Weiß

Demenz

Die Volkskrankheit des 21. Jh.?

Über 1,2 Millionen Menschen leiden an einer Demenz, Tendenz steigend!

Es ist also Zeit für uns alle, sich mit der heimtückischen Krankheit zu beschäftigen, die nicht nur das eigene Leben, sondern auch das der Bezugspersonen auf den Kopf stellt.

Der Vortrag klärt über die verschiedenen Demenzerkrankungen auf und zeigt, wie Angehörige, Freunde oder Nachbarn dem Kranken helfen können.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Die Referentin Dr. Angela Weiß leitet seit mehreren Jahren eine Angehörigengruppe für Demenzkranke in Bad Mergentheim.

Birgit M. Zagatta

Sterben und Trauer braucht Raum

Was bedeutet Hospizbegleitung? Wie gehe ich mit Trauernden um?

Ein kurzweiliger Abend/Schulstunde aus dem Leben für das Leben.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1       Unterrichtseinheiten: 2Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

 

 

3.3 Gesundheit - Körperpflege - Hauswirtschaft - Gärtnern - Naturwissenschaft

   
 

Edith Bamberger

 

Säure-Basen-Haushalt

 

Oft liegt es am falschen Essen, dass wir ständig "sauer" sind:   Weißmehlprodukte, weißer Zucker, Brot etc. Wie können wir die Säure aus dem Körper bringen - was ist zu tun, um die damit verbundenen Krankheiten in den Griff zu kriegen? Basen-Fasten - kein Fasten im eigentlichen Sinn.

 

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

 

Edith Bamberger

 

Warum werden wir eigentlich krank?

 

Oft wissen wir nicht, warum wir ständig mit irgendwelchen Infekten zu kämpfen haben, ständig müde und schlapp sind, ohne die Hintergründe zu kennen. Oftmals sind es Parasiten, die wir im Körper mit uns tragen (Pilze wie z.B. Candida albicans), oder unser Darm wurde nach einer Antibiotika-Gabe nicht mehr richtig aufgebaut. Ständige Mineralverluste oder Vitaminverluste durch Rauchen, „schlechtes“ Essen (Fast food), Mikrowellen usw. schädigen unser Immunsystem. Aus diesen Gründen heraus entstehen durch zu viel Säure (- Krebs) und andere chronische Krankheiten. Zurückführung zum einfachen Leben/Lebensmitteln usw.

 

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2  Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

 

Edith Bamberger

 

Wechseljahre bei Frauen/Männern

 

Die Pharma winkt mit chemischen Zusätzen bzw. chemischen Hormonen während der Umstellungsphase bei Frau/Mann. Eigentlich brauchen wir diese chemischen Hormone nicht, wenn wir uns vernünftig ernähren. Etwas vermehrt Sojaprodukte und Sojamilch trinken. Anhand des Vortrages sollen die Damen erfahren, welche Lebensmittel öfter in diesen "Jahren" auf den Tisch sollen, bzw. dass ohne Bewegung an der frischen Luft auch die besten Hormonpräparate nicht helfen.

Hitzewallung - was ist das - was können wir dagegen tun? Frauenbeschwerden natürlich und sanft heilen.

 

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1       Unterrichtseinheiten: 2Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

 

Ulrike Blesch

 

Wildkräuter und deren Verwendung in der Küche

 

Wildkräuter und deren Verwendung sind wieder im Kommen. In Zeiten genmanipulierter Tomaten und bestrahlter Nahrungsmittel besinnen sich viele wieder auf das Ursprüngliche, auf jene Kräuter, die häufig die Vorfahren unserer heutigen Nutzpflanzen sind. Das Angebot der Natur ist vielseitig und abwechslungsreich und schmeckt überraschend gut!

 

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 2 Unterrichtseinheiten: 8 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

 
  • wahlweise an einem Tag, an zwei Vor- oder Nachmittagen oder an zwei Abenden
  • Räumlichkeit mit Küche
  • Jahreszeit: von Ende April bis Mitte Oktober
 

Dr. Matthias Blümm

 

Basen-Fasten - die neue Form des gesunden Entschlackens

 

Sind Sie sauer? Basen-Fasten ist eine Kampfansage an die Säuren im Körper. Dabei abnehmen ohne zu hungern - ein willkommener Nebeneffekt. Als eigenständiger Vortrag oder als Anschlussthema zum Vortrag "Fasten - Jungbrunnen für Körper und Seele".

 

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

 
  • Als eigenständiger Vortrag oder sehr gut als Anschlussvortrag zu "Fasten - Jungbrunnen für Körper und Seele"
   
 

Dr. Matthias Blümm

 

Darm-Reinigung - Entrümpeln des Körpers

 

Colon-Hydro-Therapie

 

Die Colon-Hydro-Therapie, eine der ältesten Heilmethoden der Menschheit – mehr als nur ein Einlauf. Funktion, Wirkung, Ziele, Erfolge.

 

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1       Unterrichtseinheiten: 2Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

 

Dr. Matthias Blümm

 

Der Darm - Ursprung der Gesundheit

 

Vielen ist das Zitat bekannt „Der Tod sitzt im Darm“. Bei diesem Vortrag werden nicht nur die Erkrankungen aufgezeigt, die mit dem Darm und seiner Entsorgungsfunktion zusammen hängen, sondern auch die Chancen für Ihre Gesundheit, die der Darm als zentrales Organ ermöglicht.

 

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2  Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

 

Dr. Matthias Blümm

 

Dick durch Salat

 

Nahrungsmittelunverträglichkeit: – Warum auch „gesunde“ Lebensmittel krank machen können und zu enormen Einlagerungen führen.

 

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1       Unterrichtseinheiten: 2Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

 

Dr. Matthias Blümm

 

Fasten - Jungbrunnen für Körper und Seele

 

Chancen und Risiken des Fastens. Wie fastet man richtig? Wo liegen die häufigsten Fehler? Geeigneter Anschlussvortrag „Basen-Fasten – die neue Form des gesunden Entschlackens“

 

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

 

Dr. Matthias Blümm

 

Homöopathie - die große Kraft der kleinen Kügelchen

 

Kleine Kügelchen … wie sie wirken, warum sie wirken. Wertvolle Tipps und Anwendungs-Beispiele zur Selbsthilfe.

 

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

 

Dr. Matthias Blümm

 

Sauer macht nicht immer lustig

 

Übersäuerung – ein Problem für Herz- Kreislauf und den gesamten Organismus „Mensch“ mit immer bedrohlicheren Ausmaßen. Probleme und vor allem Auswege werden hier aufgezeigt. Ursprung von Erkrankungen wie Parodontose, Osteoporose, Diabetes, Herz-Kreislaufstörungen und Infarkte…

 

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1       Unterrichtseinheiten: 2Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

 

Dr. Matthias Blümm

 

Schlank im Schlaf - wie funktioniert es? Was bringt es?

 

Abnehmen im Schlaf: Ist das möglich? Was steckt dahinter? Die häufigsten Fehler. Geheime Tricks.

 

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1       Unterrichtseinheiten: 2Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

 
  • Geeigneter Anschlussvortrag: "Basen-Fasten - die neue Form des gesunden Entschlackens"
 

Cordula Geißler

 

Basenfasten - Was ist Basenfasten?

 

Basenfasten ist eine milde Form des Fastens, die den Körper entlastet, indem auf säurebildende Lebensmittel verzichtet wird. Bereits nach 10 Tagen stellt sich eine deutliche Verbesserung ein, indem überschüssige Säuren aus dem Körper ausgeschieden werden. In diesen Fastentagen nehmen wir nur basische Lebensmittel zu uns wie Obst, Gemüse, Kartoffeln, Pilze, Keimlinge, Salate, Gemüsesuppen, Wasser und Tee.

Während der Fastentage finden 4 gemeinsame Abende mit der Fastengruppe statt, um sich auszutauschen, Fragen zu stellen und Gesundheitsthemen zu besprechen.

 

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 5 Unterrichtseinheiten:  Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

 
  • Es werden Basenfastenkurse für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten
 

Cordula Geißler

 

Yoga

 

Yoga ist ein Übungsweg für Körper, Geist und Seele. Durch Körperübungen, Asanas, Atemübungen und Mudras erlangen die Teilnehmer Entspannung und innere Ruhe.

 

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 10 Unterrichtseinheiten: 20  Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

 

Die Kurse finden in Assamstadt vormittags und abends statt.

 

Angelika Groß-Englert

 

Loslassen – Kraft schöpfen – zur Mitte finden - Fastenwoche

 

Diese Fastenwoche ist ein Angebot für alle, die in der Fastenzeit sich zu Hause eine Auszeit gönnen wollen.

FASTEN ist eine uralte und heute wieder neu entdeckte Möglichkeit, auf leiblicher und seelischer Ebene Belastendes und Überflüssiges loszulassen. Durch die Umschaltung auf die Ernährung aus den körpereigenen Reserven werden nach der Umstellung in den ersten Tagen neue Energien frei und auch der Geist kann sich erfrischen. Durch den Verzicht auf feste Nahrung, das Weglassen von allem Überflüssigen und die Konzentration auf die innere spirituelle Mitte schöpfen wir neue Kräfte auf allen Ebenen unseres Menschseins.

Wir fasten nach Dr. Lützner, das heißt wir nehmen nur Tee, Gemüsebrühe, Saft und viel gutes Wasser zu uns.

Die abendlichen Treffen in der Gruppe unterstützen die Einzelnen auf ihrem eigenen Fastenweg durch die Erfahrung der Gemeinschaft, den Austausch, das gemeinsame Singen, Beten und Meditieren.

An sechs Abenden treffen wir uns

  • zum Austausch und Gespräch
  • zu Körperübungen
  • zum spirituellen Impuls
  • zur Meditation
 

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 7 Unterrichtseinheiten: Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

 

Ein kostenloser Infoabend geht der Woche voraus.

Dipl. Sozialpädagogin, Atemtherapeutin, langjährige Erfahrung in der Leitung und Begleitung von Fastengruppen.

Angelika Haaf

Führungen auf dem Biolandhof

Bereits 1989 wurde der Hof der Familie Haaf in Oberwittighausen, der sich seit 300 Jahren im Familienbesitz befindet, auf organisch-biologischen Anbau umgestellt.

Im ökologischen Landbau gedeihen die Pflanzen auch ohne synthetisch hergestellte Dünge- und Pflanzenschutzmittel. Der Nährstoffbedarf wird mit Mist und Gründüngungen gedeckt. Durch die Förderung der natürlichen Feinde wird die Ausbreitung von Schädlingen verhindert. Eine sorgfältige Fruchtfolge hält die Böden reich an Mineralien und Nährstoffen und sichert nachhaltige Erträge gesunder Lebensmittel. Auf dem Biolandhof Haaf in Oberwittighausen leben die Familie Haaf und Praktikanten/innen aus verschiedenen Ländern. Die Hühner, Schweine und Schafe sind freilaufend bzw. leben in Ställen, in denen sie sich frei bewegen können. Auf den Ackerflächen werden Getreide, Gemüse und Kartoffeln angebaut.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Hildegund Henninger

Das Private Insolvenzverfahren – Königsweg der Entscheidung?

In sechs Jahren schuldenfrei - wenn es sein muss, auch gegen den Willen der Gläubiger! In diesem Vortrag werden zum einen die einzelnen Verfahrensschritte und sowie das Pro und Contra zum so genannten Verbraucherkonkurs aufgezeigt. Der Vortrag richtet sich sowohl an Betroffene wie auch an allgemein Interessierte.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2     Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Hildegund Henninger

Haushaltsführung auch bei knapper Kasse

Insbesondere für Haushalte mit niedrigem oder gesunkenem Einkommen ist es wichtig den Überblick über die Einnahmen und Ausgaben zu behalten. Aber auch für alle anderen Haushalte, egal ob Einzelpersonen oder Familien, kann es sinnvoll und aufschlussreich sein sich das eigene Wirtschaften bzw. Konsumverhalten einmal näher anzuschauen. Dieser Vortrag lädt dazu ein.

Veranstaltungsart:       Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2  Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Hildegund Henninger

Konsumerziehung- Eltern zwischen Bedürfnis- und Wunscherfüllung

Unabhängig von der Größe des elterlichen Geldbeutels geht es um die Frage, wie kann ich mein Kind zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Geld erziehen. Dabei spielt sicherlich die Gesellschaft, in der wir leben, aber auch in ganz besonderem Maße die durchlebte Erziehung sowie eigene Erfahrungen eine entscheidende Rolle. Der Vortrag richtet sich an alle Eltern und - privat oder beruflich- an Erziehung interessierte Menschen.

Veranstaltungsart: E Tageseinheiten: 1           Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: 2,50

Hildegund Henninger

Richtig versichert?

Welche Versicherung brauche ich? Welche nicht? Welche ist wichtig? Wie viel darf die Versicherung kosten? Worauf muss ich achten? Wer kann mir diese Fragen vertrauensvoll beantworten? Jeder, der schon einmal eine Versicherung abgeschlossen hat, kennt diese Fragen. All diesen und noch anderen Fragen wird in diesem Vortag nachgegangen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

 

Gertrud Kaiser

Gymnastik

Gymnastische Übungen für ältere Menschen sollen deren Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensdauer fördern.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 10      Unterrichtseinheiten: 13   Teilnehmerbeitrag: €

Kurse in Distelhausen und Krensheim Mittwoch nachmittags

Doris Kellner

Funktionsgymnastik

Ein gut trainierter Körper ist die beste Vorbeugung gegen Haltungsschäden. Viele Menschen haben muskuläre Schwächen, ohne es zu wissen. Bewegungsarmut, einseitige Belastung und oft auch falsches Training sind Gründe dafür und vielfach Ursachen von Beschwerden. Durch Unterbeanspruchung der Muskulatur kann es zu Gelenkproblemen und Rückenbeschwerden kommen. Mit der Funktionsgymnastik wird das erforderliche Muskelkorsett aufgebaut und werden muskuläre Dysbalancen ausgeglichen. Dehnübungen ergänzen das Programm.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 10     Unterrichtseinheiten: 13   Teilnehmerbeitrag: 32,50 €

Doris Kimmelmann

Alternative Süßungsmittel

Vorgestellt werden die verschiedenen Arten von Zucker, Zuckeraustauschstoffen und Süßstoffen. Die Charakteristika der einzelnen Süßungsmittel hinsichtlich Süßkraft, Energiegehalt und technischen Eigenschaften, ihre Vorzüge und Nachteile sowie ihre Verwendbarkeit in der normalen Ernährung und bei bestimmten Diätformen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2  Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Doris Kimmelmann

Die Bedeutung von Vitaminen in der Gesundheitsvorsorge

Möglichkeiten einer Primär- und Sekundärprävention

Obwohl wir in einer "Überflussgesellschaft" leben und klassische Vitaminmangelsymptome in der Praxis kaum beobachtet werden können, wird der marginale Vitaminmangel als pathogenetischer Faktor für die Entstehung zahlreicher Erkrankungen eingestuft.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1       Unterrichtseinheiten: 2Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Doris Kimmelmann

Die Ernährung bei Diabetes Mellitus

Essen zählt zu den angenehmsten Dingen in unserem Leben. Es sollte Spaß machen. Jedoch geht auch hier Qualität vor Quantität. Von einer vollwertigen Ernährung, wie sie Ihnen empfohlen wird, kann die ganze Familie profitieren. In Ihrer täglichen Ernährung gibt es kaum Verbote, sondern nur ein Mehr oder Weniger.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2  Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Doris Kimmelmann

Ernährung des älteren Menschen

Um fit und gesund zu bleiben, ist eine vernünftige Ernährung des älteren Menschen nötig. Die Schwerpunkte der Nahrung sollten auf Obst, Gemüse, Milch- und Getreideprodukten liegen. Bei der Veranstaltung geht es vor allem um ein   ausgewogenes, richtiges Verhältnis der   verschiedenen Nahrungsbestandteile.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Doris Kimmelmann

Ernährung heute

Sind die Essgewohnheiten in der heutigen Zeit gesund? Wie ernähre ich mich vollwertig? Was braucht mein Körper, um gesund zu bleiben?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2  Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Doris Kimmelmann

Krebsprävention durch Ernährung

Krebs ist eine verhütbare Erkrankung. Richtige Ernährung und ein gesunder Lebensstil verhüten zahlreiche und verbreitete Krebserkrankungen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2  Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Doris Kimmelmann

Obstipation (Verstopfung)

Dem Krankheitsbild der Obstipation liegen ganz unterschiedliche organische und nichtorganische Ursachen zugrunde. Die Häufigkeit der Erkrankung nimmt mit steigendem Alter zu. Wie wirkt man dem Leiden entgegen, welche Wege gibt es?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Doris Kimmelmann

Sekundäre Pflanzenstoffe

Heute weiß man, dass sekundäre Pflanzenstoffe Bakterien hemmen, vor Infektionen schützen, das Immunsystem beeinflussen.

Wie nimmt man sekundäre Pflanzenstoffe mit der Nahrung auf und was sollte man beachten?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2  Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Rainer Kinscher

Entspannungstraining

Warum Entspannungstraining?

Der Erwerb einer effektiven Entspannungstechnik ist zur besseren Bewältigung von psychischen Belastungssituationen besonders deshalb sinnvoll, weil das Erleben von psychischer Belastung und Entspannung sich gegenseitig auszuschließen. Wer entspannt ist, kann keine psychische Belastung erleben und umgekehrt. Daraus ergibt sich die regenerierende Wirkung der Entspannung.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 10      Unterrichtseinheiten: 20     Teilnehmerbeitrag: 50 €

Rainer Kinscher

Ganzheitliches Rückenfitprogramm

Hier fließen aus allen Bereichen Übungen mit ein. Der ganze Mensch wird angesprochen und respektvoll geleitet.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 10      Unterrichtseinheiten: 20     Teilnehmerbeitrag: 50 €

Rainer Kinscher

Ganzheitliches Rückenfitprogramm

Hier fließen aus allen Bereichen Übungen mit ein. Der ganze Mensch wird angesprochen und respektvoll geleitet.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 10      Unterrichtseinheiten: 20     Teilnehmerbeitrag: 50 €

Rainer Kinscher

Chan - Mi -Qi - Gong bei Rückenbeschwerden, Multipler Sklerose und Rheuma

Die Wirbelsäule ist die Leit- und Verteilerstelle der Energien, welche unser Körper aus dem Kosmos aufnimmt. Durch die Basisübungen bekommt man eine spannungsfreie und geschmeidige Wirbelsäule ohne Blockaden.

Diese Übungen sind in ihrem gedanklichen Entwurf auch für unser abendländisch - orthopädisch geschultes Denken sehr logisch aufgebaut, indem sie den drei grundsätzlichen Bewegungsrichtungen der Wirbelsäule gerecht werden. Sie sind leicht erlernbar und man kann bald anfangen, sie ohne Anleitung zu Hause und auf ganz unauffällige Weise auch mitten im Alltag zu üben.

Der schmerzfreie Rücken ist dabei nur ein Nebenprodukt, denn durch den freien Energiefluss werden auch die inneren Organe u. der übrige Bewegungsapparat energetisch besser versorgt; sie können sich leichter regenerieren.

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 10 Unterrichtseinheiten: 20 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Rainer Kinscher

Erfahrbarer Atem nach Prof. Ilse Middendorf

Hektik und Belastungen führen zu Rhythmusstörungen; sie werden meist im Schlaf wieder ausgeglichen. Kommt es aber zu körperlichen und seelischen Dauerbelastungen, wird unsere Atmung klein, stockend und unregelmäßig. Zusätzliche ausgleichende Maßnahmen werden nun erforderlich, zumal Atemrhythmusstörungen leicht Rhythmusstörungen des Herzens und anderer Organe zur Folge haben, da alle Organe in Wechselbeziehung zueinander stehen. Ziel des Kurses ist es, über das Empfinden und Richtigstellen des eigenen Atemrhythmus mehr zu uns selbst zu kommen.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 10      Unterrichtseinheiten: 20     Teilnehmerbeitrag: 50 €

Rainer Kinscher

Lektionen nach Moshe Feldenkrais

Die Feldenkrais-Methode beruht auf der Erkenntnis, dass jede Gewohnheit verändert werden und durch eine neue, positive Gewohnheit ersetzt werden kann. Wir müssen mit Hilfe unserer Vernunft und unseres gefühlsmäßigen Bedürfnisses nach Ganzheit unserem Körper etwas zurückgeben, was ihm die Zivilisation genommen hat. Als Stichworte seien nur genannt: Bewegung, Atmung, Körpersprache. Durch Training und zielgerichtete Lektionen will die Feldenkrais-Methode das "verschüttet Gedächtnis" des Nervensystems aktivieren.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 10      Unterrichtseinheiten: 15     Teilnehmerbeitrag: 50 €

Rainer Kinscher

Qi - Gong als Erfrischung für die Köpergeistseele!

In Schule und Beruf

Qi - Gong - Übungen sind ein ideales Mittel, um Körper, Geist und Seele mit geringem Zeitaufwand eine erfrischende Pause zu gönnen.

Sie dienen in erster Linie dazu, die Lebensenergie "Qi" zu stärken, zu mehr Gelassenheit zu kommen, die Gesundheit zu erhalten und mehr Lebensfreude zu gewinnen. Wir lernen Lockerungsübungen für Kopf, Nacken, Schultern, Rücken, Handgelenke, sowie Entspannungsübungen für die Augen. Damit lösen sich rasch die Verspannungen im Körper, welche sich bei Stress oftmals unbemerkt einschleichen.

Nach einer solchen Einheit fühlt man sich lockerer, munterer, erfrischter und rundum wohler! Die "Köpergeistseele" wurde wieder in Einklang gebracht.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 10   Unterrichtseinh. : 20 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Rainer Kinscher

Qi - Gong für den Hals, Nacken - und Rückenbereich

Wir lernen und praktizieren Übungen aus dem Qi - Gong, welche besonders im Bereich Hals, Nacken und Wirbelsäule, sowie Schultergelenke und Hüftgelenke den Energiefluss verbessern und somit Blockaden auflösen. Dadurch verbessert sich auf wundersame Weise die Gesamtvitalität des Menschen. Erfahren Sie selbst, wie wohltuend diese Methode ist.

Veranstaltungsart: K   Tageseinheiten: 10 Unterrichtseinheiten: 20 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Dieser Kurs ist auch für ältere Teilnehmer/innen empfehlenswert

Rainer Kinscher

Qi-Gong

Eine chinesische Methode zur Gesundheitsförderung

Qi-Gong ist der umfassende Begriff für viele Übungen und Techniken, die in China überliefert wurden, um die Gesundheit zu erhalten bzw. wieder herzustellen. Diese Übungen lassen sich auch für uns im Westen lebende Menschen sehr gut in den Alltag einbeziehen. Bei regelmäßigem Üben bleibt der Erfolg nicht aus und die Methode geht in Fleisch und Blut über.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 10      Unterrichtseinheiten: 20     Teilnehmerbeitrag: 50 €

Iris Klein

Arznei- bzw. Heilpflanze des Jahres

Jedes Jahr ruft die Uni Würzburg eine Arzneipflanze des Jahres aus, gleichzeitig gibt der Naturheilverein Theophrastus eine Heilpflanze des Jahres heraus. In meinem Vortrag möchte ich Ihnen diese beiden Pflanzen vorstellen. Dabei gehe ich auf Geschichte, Anbau, Wirkung, Verwendung, aber auch auf Bedeutung der Pflanzen in Kunst und Kultur ein.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Iris Klein

Fette und Cholesterin

Fett ist nicht gleich Fett. Wie die Blutfette und Coesterinwerte über die Ernährung beeinflusst werden können, soll hier aufgezeigt werden.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Iris Klein

Funktionelle Lebensmittel

Was sind funktionelle Lebensmittel? Halten sie, was die Werbung verspricht?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Iris Klein

Gemüse und Obst

Sekundäre Pflanzenstoffe

Vor einigen Jahren noch unbekannt - heute unverzichtbar. Welche Rolle die sekundären Pflanzenstoffe für die Gesundheit bedeuten und wie der Körper sie am besten aufnehmen kann, wird im Vortrag erklärt.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Iris Klein

Heilpflanzen

Bei diesem Vortrag ist es möglich, sich nur einige wenige Heilpflanzen genauer vorstellen zu lassen oder aber eine größere Anzahl von Pflanzen, um einen generellen Überblick zu bekommen: Die Auswahl bestimmen Sie.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Iris Klein

Homöopathie - Biochemie - Phytotherapie - Aromatherapie

Was ist das eigentlich? In diesem Vortrag werden die einzelnen Therapien und ihre Grundzüge vorgestellt. Es ist aber auch möglich, dass nur eine Therapieform vorgestellt wird.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Iris Klein

Küchenkräuter und Gewürze

Verwendung von Kräutern in der Küche - Haltbarmachen von Kräutern - Kräuteressig und Kräuteröl herstellen

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Iris Klein

Lebensmittelallergien

Wie werden Lebensmittelallergien ausgelöst? Welche Lebensmittel lösen sehr leicht Allergien aus? Wie gehe ich mit der Allergie um?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Iris Klein

Mineralstoffe

Calcium, Jod, Eisen, Magnesium - wofür werden sie gebraucht? Wie nehme ich sie am besten auf?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Iris Klein

Nahrungsergänzungsmittel - Nutzen oder Risiko

Braucht man für eine gesunde Ernährung Nahrungsergänzungsmittel? Was ist der Unterschied zum Arzneimittel? Reicht eine ausgewogene Ernährung?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Iris Klein

Rund um die Kartoffel

Anbau, Kultur, Kunst, Sorten, Ernte, Inhaltsstoffe, Zubereitung, Heilmittel - all dies erläutert die Referentin in ihrem Vortrag.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Edith Lang

Autogenes Training für Kinder, 2.-4. Schuljahr

Unsere heutige Zeit ist geprägt von Hektik, Ruhelosigkeit und Reizüberflutung. Leistungsanspruch und Konkurrenzdenken führen zu Dauerbelastung und Stress, der auch vor unseren Kindern keinen Halt macht. Kinder, die das Autogene Training regelmäßig üben, wirken gelassen, aufgeschlossen, selbstbewusst und in sich ruhend. Diese Entspannungsmethode ist wissenschaftlich nachgewiesen.

Durch das Autogene Training lernen die Kinder, wie es ihnen gelingen kann, sich selbst in einen Zustand der Gelassenheit und Entspannung zu führen. Dadurch können sie sich besser konzentrieren, schlafen besser, ihr Leistungsvermögen und Selbstwertgefühl werden erhöht.

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 8    Unterrichtseinheiten: 10 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Elke Lux

Yoga

Yoga ist ein ganzheitlicher Übungsweg um Körper, Atem, Geist und Seele zu beeinflussen, dass sie harmonisch aufeinander einwirken. Die Übungen schaffen einen Ausgleich zu Belastungen des Alltags. Sie stärken den Körper und die Atemkraft und tragen zu körperlichem und seelischem Wohlbefinden bei.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 10     Unterrichtseinheiten: 20     Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • In Grünsfeld  Do. 18-19 Uhr
  • Anerkannt nach § 20 Sozialgesetzbuch (SGB) V

Monika Martini-Stahl

Yoga und Meditation

Mit Yoga begeben wir uns auf den Weg, um ein gesundes und erfülltes Leben zu führen. Wir werden körperlich beweglicher, finden Zufriedenheit und innere Ruhe, welche uns zu Harmonie von Körper, Geist und Seele führt. Durch Asanas (Körperhaltungen), sanfte Pranayama-Übungen (Atemübungen) und Mudras (Gesten) sowie Entspannungsübungen und Meditation gelangen wir zu den Quellen der Spiritualität, aus denen körperliches und seelisches Wohlbefinden wächst; wir werden gelassen im Alltag sein.

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 10 Unterrichtseinheiten: 20 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Kurse in Königheim, Paimar, Tauberbischofsheim, Wittighausen
  • Anerkannt nach § 20 Sozialgesetzbuch (SGB) V

 

Brigitte Miebach

Atem – Bewegung - Mantratönen

Gib deiner Seele die Stille, die sie braucht, um sich hörbar zu machen

In Stille liegt die Quelle der Kraft, die uns mit altem Wissen verbindet.

Wir „ent-decken“ mit Hilfe unseres Atems, Körperspürübungen und

Mantratönen einen Weg, der uns zu unseren Emotionen und Gefühlen der Lebensfreude führt, Körper, Seele und Geist verbindet.

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 6    Unterrichtseinheiten:12    Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Tatjana Osipov

Yoga

Yoga ist eine indische philosophische und religiöse Lehre, die eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen umfasst. Die Übungen stärken den Körper und die Atmung und sorgen für ein körperliches und seelisches Wohlbefinden.

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 10  Unterrichtseinheiten: 13 Teilnehmerbeitrag auf Anfrage

Kurse in Gerlachsheim dienstags 9:00 Uhr, 18:00 und 19:00 Uhr

Sabine Ott

Yoga

Yoga ist ein sehr altes Übungssystem, das sich in Indien in Jahrtausenden entwickelt und bewährt hat. Durch Tiefenentspannung, Atemübungen und Körperübungen bringen wir Körper, Geist & Seele in Harmonie.

Bei regelmäßiger Anwendung kann man schon bald einige der wundersamen Wirkungen von Yoga erfahren: Die Körperübungen stärken Hunderte von Muskeln, es dehnt den Körper und führt zu Flexibilität.

Die Atemübungen verbessern die Lungenkapazität und lindern oder heilen Krankheiten wie Asthma und Allergien.

Die Tiefentspannung führt zur inneren Ruhe und Ausgeglichenheit.

Begleitet wird das Ganze mit sanften Klängen und Gesang.

  • Frau Ott bietet Yoga für Anfänger, Yoga Mittelstufe, Yoga für Schwangere und sanftes Yoga an.
  • Kurse in Oberbalbach

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 10  Unterrichtseinheiten: 20 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Sabine Ott

Yoga-Mantra-Tag

Was ist Matra-Singen?

Mantra-Singen ist eine freudvolle Methode zur Erweiterung des Bewusstseins. Zudem hat es eine heilende und reinigende Wirkung auf Körper, Geist & Seele. Die Mantras werden auf Sanskrit gesungen. Sanskrit ist die älteste Sprache der Welt und wird auch „Devangari- die Sprache der Götter“ genannt.

Kirtans sind meist kurze, einfache Lieder, die sowohl in Sanskrit als auch in anderen Sprachen (z.B. englisch, deutsch, afrikanisch, hebräisch) gesungen werden. Dabei kann man seinen Gefühlen richtig Ausdruck geben. Die Lieder klingen mal sanft und beruhigend bis hin zu kraftvoll und leidenschaftlich. Zudem öffnen sie unser Herz und hin und wieder fließen sogar Freudentränen.

Veranstaltungsart: S Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 8    Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Sabine Ott

Klangreise/Klangmeditation?

Bei der Klangreise bzw. Klangmeditation kann man Stress abbauen und sich tief entspannen. Mit unterschiedlichen Instrumenten – z.B. Klangschalen, Windspiel, Regenmacher, Ocean Drum, Kalimba, Harmonium , Gesang u.v.m. gehen wir auf eine Reise, bei der man selbst der Reiseführer sein kann. Lehnt euch zurück und lauscht einfach den Klängen. Dabei können verschiedene Gefühle, Bilder oder Landschaften vor dem inneren Auge auftauchen. Die unterschiedlichen Klänge gehen ganz tief ins Innerste und haben oft eine heilende Wirkung auf Körper, Geist und Seele.

Veranstaltungsart: S Tageseinheiten: 1    Unterrichtseinheiten: 1    Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

DDr. Thomas Richter

Arzneipflanzen zwischen traditioneller und moderner Anwendung

Die Pflanzenheilkunde erfreut sich bei den Patienten einer zunehmenden Beliebtheit. Viele Bagatellerkrankungen lassen sich in der Tat phytotherapeutisch behandeln. Entscheidend ist jedoch, dass nur Pflanzen eingesetzt werden, deren Wirkung eindeutig belegt ist. Im Hinblick auf die Tatsache, dass Kräuter seit Jahrhunderten in der Medizin verwendet werden, benötigt man daher den Rat des Fachmannes.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

DDr. Thomas Richter

Führung durch den Mergentheimer Apothekergarten

Von Mai bis September möglich

Seit mehr als zehn Jahren gibt es im Kurpark von Bad Mergentheim einen "Apothekergarten". Dieser befindet sich am Haus des Kurgastes in der Nähe der Kneipp-Anlagen. Die dort wachsenden Kräuter schlagen eine Brücke zur "Phytotherapie", zur Pflanzenheilkunde, die Apotheker Dr. Thomas Richter in einer etwa einstündigen Führung vorstellt. Pflanzen spielen aber nicht nur in der Naturheilkunde, sondern auch in der Kulturgeschichte eine große Rolle. Auch auf diese historischen Zusammenhänge wird der Referent eingehen. Treffpunkt ist an der großen Fontäne am Kurpark.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2     Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Sonngard Röhm

„Tänze aus aller Welt“

Wie der Name "Tänze aus aller Welt" schon sagt, wollen wir uns nach Musik aus verschiedensten Ländern (Israel, Russland, Griechenland, Frankreich etc.) tänzerisch bewegen, mal temperamentvoll, dann besinnlich, meist im Kreis, ab und an zu zweit oder gar zu viert. Hauptsache, es macht Spaß!

Veranstaltungsart: K       Tageseinheiten: 8   Unterrichtseinheiten: 2    Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Melanie Rupp

Fitnesstraining

Alle Muskelgruppen des Körpers (Armmuskulatur, Rumpfmuskulatur, Bauch – und Rückenmuskulatur, Beinmuskulatur) werden gedehnt und gekräftigt. Ausdauer und Koordination werden gekräftigt. Mit verschiedenen Hilfsmitteln wie Thera-Band, kleinen Gymnastikbällen oder auch Hanteln wird die jeweilige Körperregion gezielt trainiert und Muskulatur aufgebaut.

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 10  Unterrichtseinheiten: 13 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Kurs in Grünsfeld montags um 20:00 Uhr

  • Anerkannt nach § 20 Sozialgesetzbuch (SGB) V

Britta Ruppert

Rückentraining

Der Kurs beinhaltet ein abwechslungsreiches Training von Kopf bis Fuß. Schwerpunkte sind dabei die Verbesserung der Haltung durch gezieltes Training der aufrichtenden Muskulatur. Die Erhaltung der Beweglichkeit und die Verbesserung der Koordination sind weitere Ziele. Abgerundet wird das Programm durch eine kurze Entspannungseinheit. Zielgruppe sind Frauen und Männer ab 50 Jahren

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 10 Unterrichtseinheiten: 20   Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Kurs in Grünsfeld    montags um9:30 und 10:30 Uhr
  • Anerkannt nach § 20 Sozialgesetzbuch (SGB) V

Britta Ruppert

Yoga

Yoga ist eine ganzheitliche Methode, um sowohl die Wahrnehmungs- und Entspannungsfähigkeit als auch die Kraft und Beweglichkeit zu verbessern. Besonderen Wert wird auf die präzise Durchführung der Asanas im Einklang mit der Atmung gelegt.

Dabei ist ein gelenkschonendes Üben gewährleistet.

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 10  Unterrichtseinheiten: 20 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Kurs in Grünsfeld montagnachmittags

Britta Ruppert

Einführung in das Training nach Joseph Pilates

Durch konzentrierte und kontrollierte Körperarbeit in Verbindung mit der Atemtechnik kommt es zu mehr Kraft, Beweglichkeit und einer verbesserten Haltung. Neueinsteiger sind herzlich willkommen.

Theoretische Einführung in die Thematik

Theorie und Praxis: das Kraftzentrum, die Beckenaufrichtung, die Brustkorbatmung

Vorbereitende Übungen, ausgewählte Übungen aus dem Pilates-Mattenprogramm, jeweils die Schwierigkeitsstufe A

Gründliches Erarbeiten der Ausgangspositionen: RL, BL, Vierfüßer

Abschließende Dehn- und Entspannungsübungen

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 10 Unterrichtseinheiten: 13  Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Kurs in Tauberbischofsheim dienstags um 9:00 Uhr
  • Anerkannt nach § 20 Sozialgesetzbuch (SGB) V

Carola Salm

Alternative Heilmethoden

Mit der Darstellung der Grundlagen, Möglichkeiten und Grenzen einiger gängiger alternativer Heilverfahren soll geklärt werden, inwieweit diese so genannten sanften Heilmethoden eine sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin sein können. Wie wendet man sie an? Welchen Stellenwert haben sie in der Gesundheitsvorsorge? - Vortrag mit Gespräch.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Carola Salm

Homöopathie für Kinder

Die Selbstbehandlung leichter Beschwerden mittels homöopathischer Arzneien hat in den letzten Jahren wieder stark an Popularität gewonnen. Dabei sind hier aber fundierte Kenntnisse nötig, da man sonst leicht das Gegenteil der gewünschten Heilung bzw. Linderung bewirken kann. Besonders bei chronischen Krankheiten wird inzwischen auch von Schulmedizinern mit homöopathischen Heilmitteln kombiniert und es werden Erfolge erzielt.

Seminarinhalte:

1. Abend - Einführung in die Homöopathie:

Was ist die Homöopathie und wie ist sie entstanden? Die Vorteile dieser Behandlung für Kinder. Wie werden die Heilmittel hergestellt? Wie häufig werden die Mittel eingenommen und was verstehen wir unter Niedrigpotenzen und Hochpotenzen?   Vorstellung einer homöopathischen Hausapotheke.

2. Abend - Akute Kinderkrankheiten und deren homöopathische Behandlung. Unfälle, Verletzungen sowie „Erste-Hilfe-Situationen“. Stichwunden, Platzwunden und Splitter, Insektenstiche, Verbrennungen, Bisswunden. Chirurgische Eingriffe. Häufige Beschwerden in der Kindheit. Seelischer Schock, Trauma und Schreckerlebnisse

3. Abend - Schüssler-Salze für Kinder. Infektionskrankheiten. Prüfungsangst. Schlechte und unkonzentrierte Schüler. Reisekrankheit und lange Reisen. Aussprache und Fragen.

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 3  Unterrichtseinheiten: 6    Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Carola Salm

Homöopathische Arzneimittel

Die Selbstbehandlung leichterer Beschwerden mittels homöopathischer Arzneien hat in den letzten Jahren wieder stark an Popularität gewonnen. Dabei sind hier aber fundierte Kenntnisse nötig, da man sonst leicht das Gegenteil der gewünschten Heilung bzw. Linderung bewirken kann. Besonders bei chronischen Krankheiten wird inzwischen auch von Schulmedizinern mit homöopathischen Heilmitteln kombiniert und es werden Erfolge erzielt.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2    Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Carola Salm

Schüßler-Salze für die ganze Familie

Mineralsalze sind für unseren Körper lebenswichtig. Sie erfüllen in unserem Organismus bedeutende Aufgaben. Die therapeutische Wirkung ist weitreichend: Sie können Fehlfunktionen normalisieren und bestimmte Körperfunktionen anregen oder regulieren.

An diesem Abend lernen wir die verschiedenen Mineralsalze nach Dr. Schüßler kennen, ihr Wirkprinzip, ihre Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten bei verschiedenen Erkrankungen und deren Vorbeugung.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2   Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Ivana Schneider

Entspannung und Stressbewältigung

Einführende leichte Bewegung und das Erlernen verschiedener Entspannungstechniken führen zu einer verbesserten Selbstwahrnehmung, die es Ihnen erlaubt, besser mit Stresssituationen umzugehen oder sie sogar aufzulösen.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 10      Unterrichtseinheiten: 20       Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Anita Schweikert

Stress lass nach

Dieser Kurs vermittelt eine effektive Selbsthilfemethode, um mit den täglichen Belastungen besser umzugehen. Durch Atemübungen, leichte Gymnastik, Imaginationstraining und Steuerung der Emotionen wird die aktive und positive Lebenseinstellung gefördert.

  • Mitzubringen: Bequeme Kleidung, Yogamatte oder Isomatte, Decke, kleines Kissen, evtl., Notizblock, Stift

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 10  Unterrichtseinheiten: 20  Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Anita Schweikert

Tu deinem Rücken etwas Gutes

Rückenschmerzen sind eine der großen Volkskrankheiten. Bei diesem Selbsthilfekurs lernen die TeilnehmerInnen, wie sie sich bei Rückenbeschwerden selber helfen können.

  • Mitzubringen: Kochlöffel

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 10 Unterrichtseinheiten: 5 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Anita Schweikert

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst – Liebe dich selbst wie deinen Nächsten

Wie sollen/können wir andere lieben, wenn wir uns selber nicht so annehmen können, wie wir sind. Wie gehe ich mit Selbstzweifeln, Selbstvorwürfen, Schuldgefühlen, negativen Gedanken und Emotionen um.

Veranstaltungsart: E   Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Anita Schweikert

Für Körper, Geist und Seele

Kurze und wirkungsvolle Übungen zur Regeneration, die einfach im Alltag zu integrieren sind.

Veranstaltungsart: E   Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2  Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Carola Väth

Verwöhnabend für Füße

"Du gibst meinen Füßen weiten Raum" - PS 18,27

Auf ganzheitliche   Weise werden wir an diesem Abend unseren Füßen Gutes tun. Zum einen nehmen wir sie mit Fühlübungen, Einstreichen von Aromaölen und leichten Massageformen neu wahr, zum anderen spüren wir auf vielfältige Weise der Fülle der Psalmen nach.

Einfacher Tanz, Musik und Fantasiereise sind Elemente, die Leib und Seele guttun.

Veranstaltungsart: 3    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 3            Teilnehmerbeitrag: 6 €

  • Gut geeignet für Frauengruppen, Material in Absprache mit der Referentin

Renate Wäsche

Autogenes Training

Wirkungsvolle Entspannung erleben und erlernen

Das AT ist eine leicht zu erlernende Methode der Selbstentspannung.

Einmal erlernt, stellt sie eine schnelle und effektive Hilfe zur Selbsthilfe dar. Das AT unterstützt bei der Bewältigung von Alltagsbelastungen und hilft seelische und körperliche Stresssymptome abzubauen wie z.B. Nervosität, innere Unruhe, Schlafstörungen, Tinnitus, Migräneanfälle, Angstzustände, Konzentrationsschwierigkeiten.

Tiefenentspannung und innere Konzentration üben einen harmonisierenden Effekt auf Nerven und Seele aus und die Selbstheilungskräfte werden angeregt. Sie lernen Ihren Körper wahrzunehmen, zu erspüren und im positiven Sinne zu beeinflussen. Sie werden wieder Herr in Ihrem „Körperhaus“.

Mit geführten Meditationen und mentalen Powerreisen können Sie innere Kraftquellen erschließen und schlummernde Ressourcen reaktivieren.

Das AT bringt den Menschen wieder ins innere Gleichgewicht, in die Mitte – es ist gleichsam eine Erlebnisreise zu sich selbst.

Veranstaltungsart: K     Tageseinheiten: 4   Unterrichtseinheiten: 8     Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Autogenes Training - Basiskurs 4 Abende á 2 UE
  • Autogene Meditation - 4 Abende á 2 UE

Renate Wäsche

Fastenwoche

Kurzbeschreibung: Fasten ist nicht nur ein probates Mittel, überflüssige Pfunde, bestimmte Beschwerden oder Symptome loszuwerden, sondern auch ein Entwicklungsgang der Seele, eine Chance zur spirituellen Vertiefung der Existenz. Fasten ist ein Angebot zur Selbstbesinnung, zum Innehalten und Bilanzziehen über das eigene Leben und auch über die Essgewohnheiten. Daneben fördert es die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, stärkt das Immunsystem, ist ein natürliches Anti-Agingmittel. Es aktiviert die Selbstheilungskräfte im Menschen und öffnet für neue, gesunde Impulse.

Eine Woche Tee- und Saftfasten mit unterstützenden Fantasiereisen und Meditationen. Verschiedene Informationen sowie Tipps zu den Themen „Fasten“, „Säure-Basen-Haushalt“ und „Gesundheit“ runden den Kurs ab.

Veranstaltungsart: K     Tageseinheiten: 8   Unterrichtseinheiten: 24 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

 

Ingrid Weber

Fitnessgymnastik

Ausdauertraining/Aerobic auf Musik, verschiedene Arm- und Beinvariationen im Stand und in Bewegung, um die Ausdauer und Koordination zu schulen.

Es werden Übungen zur Kräftigung, Mobilisation und Dehnung durchgeführt. Am Ende der Übungseinheit werden Dehnungs-, Wahrnehmungs- und Entspannungsübungen angeboten. Ziel der Fitnessgymnastik ist eine allgemeine Verbesserung der Fitness, der Koordinationsfähigkeit und des Wohlbefindens. Freude an der Bewegung entdecken und verbesserte Wahrnehmung für sich selbst.

 
  • Kurs in Grünsfeld:   Montagvormittags 9:00 Uhr
  • Anerkannt nach § 20 Sozialgesetzbuch (SGB) V

Ingrid Weber

Training in der Wirbelsäule

Muskuläre Disbalancen entgegenwirken, ausgleichen, um wieder die natürliche Muskelbalance herzustellen. Die Übungen verhelfen zu einer aufrechten Körperhaltung, zu mehr Beweglichkeit, Kraft und Dehnfähigkeit und zu einem besseren, positiven Körperbewusstsein. Es werden Kleingeräte, wie z.B. Kirschkernsäckchen, Overball, Flexifar, Theraband, Pezziball u. a., eingesetzt.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 10 Unterrichtseinheiten: 13 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Kurs in Grünsfeld
  • Anerkannt nach § 20 Sozialgesetzbuch (SGB) V

Dr. Angela Weiß

Biomedizin und Gentechnologie

Was ist machbar und was sind die Gefahren der Gentechnologie? Der Mensch als Schöpfer von Lebewesen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2    Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Gabriele Winklmaier

Der sitzende Mensch als Sinnbild im Fuß

Vortrag über die Fußreflexzonentherapie

Die Fußreflexzonen spiegeln den gesamten Menschen im Fuß.

Die Fußreflexzonentherapie ist nicht nur eine wohltuende und entspannende Massage, sondern sie ist eine eigenständige Therapieform. Sie zählt wie die klassische Homöopathie zu den Ordnungstherapien.

Mit der speziellen Behandlung wird nicht nur die Durchblutung verbessert, sondern es wird eine Heilung oder Verbesserung von körperlichen Beschwerden erreicht. Sie wirkt tief in das vegetative Nervensystem und wirkt so auf den Menschen harmonisierend und gesundheitserhaltend ein.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2    Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Gabriele Winklmaier

Schüßler-Salze

Die Schüßler-Salze sind in aller Munde. Doch ihr Einsatz ist für viele noch nicht klar. Anhand des Vortrages werden die 12 Hauptmittel, ihre Wirkung und Einsatzgebiete vorgestellt. Unterstützt durch die Antlitzdiagnostik lässt sich bestimmen, welches "Mineralsalz" der Körper am meisten braucht.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2    Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Gabriele Winklmaier

Spagyrik- eine besondere Pflanzenheilkunde - eine ganzheitliche Therapie für Körper, Seele und Geist

Die Spagyrik stellt ein in sich geschlossenes Therapiesystem dar. Im Mittelpunkt stehen die aus biologisch angebauten Pflanzen gewonnenen Essenzen. Aufgrund des besonderen aus der Alchemie hervorgegangenem Herstellungsprozesses erhalten die Essenzen ein großes energetisches Potential. Normalerweise gibt es keine unerwünschten Nebenwirkungen.

Die Spargyrik nach Zimpel umfasst etwa 90 verschiedene Heilpflanzen aus der ganzen Welt. Sie werden für jeden Patient und jedes Krankheitsbild individuell als Heilmittel zusammengestellt.

Im Vortrag werden insbesondere Pflanzen und Pflanzenmischungen vorgestellt, die zur Behandlung von typischen Erkältungskrankheiten und zur Stärkung des Immunsystem zur Verfügung stehen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2     Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Angelika Gräfin Wolffskeel

Ernährung ist die Basis für Gesundheit und Wohlergehen

Eine ausgewogene Nahrungsmittelauswahl unter Berücksichtigung des Tages- und Jahreszeitenwechsels (innere biologische Uhr) ist sehr wichtig, damit der Körper versorgt und die Gefühle (SICH FÜHLEN) des Einzelnen unterstützt werden. „Zu einer gesunden Ernährung gehört einmal am Tag eine frisch gekochte, vitalstoffreiche Mahlzeit.“ Neben den Lebensmitteln spielen auch äußere Umstände eine Rolle dabei, ob eine Mahlzeit gesundheitsfördernd wirkt. Die Referentin gibt viele Tipps zur Ernährung auch für Kinder, Berufstätige und alte Menschen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2     Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Angelika Gräfin Wolffskeel

Ernährung im Biorhythmus

Jeder Mensch hat eine innere Uhr, die vorgibt, wann welche Organe auf Hochtouren laufen und wann sie ihre Leistung herunterfahren. Ernährt man sich gegen diesen Biorhythmus, kann das Folgen haben, die erst nach Jahren erkannt werden. Die Referentin erklärt, worauf man achten sollte und räumt mit so mancher festgefahrener Ernährungsregel auf.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2       Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Angelika Gräfin Wolffskeel

Fibromyalgie

Beim Fibromyalgie-Syndrom handelt es sich um eine Krankheit, die durch chronische Schmerzen der Muskulatur, des Bindegewebes und der. Knochen gekennzeichnet ist. Die typischen Schmerzpunkte (Tender Points) befinden sich an Rücken, Extremitäten; es können schmerzhafte Muskelverspannungen (Myogelosen), Muskeldehnungsschmerzen, auch Schlafstörungen, Erschöpfungen und Depressionen auftreten. Betroffen sind zu 90% Frauen, meist vom 30. Lebensjahr an. Die Ursachen sind nicht vollständig geklärt.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2     Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Angelika Gräfin Wolffskeel

Fit durch den Winter

Schüßler-Salze

Der Winter kommt, draußen ist es nasskalt und unfreundlich. Wir müssen die trübe Zeit durchstehen. Dazu steht der unerschöpfliche Schatz an altbewährten Naturheilmitteln zur Verfügung. Holen wir uns doch für die kalte Jahreszeit Rat bei Biochemie nach Dr. Schüßler. Die Referentin empfiehlt aus eigener praktischer Erfahrung in ihrer Naturheilpraxis Mittel zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten, rheumatischen Erkrankungen und berät bei Ernährungsumstellungen. Bauen wir uns ein einfaches Gesundheitsprogramm.

Der Kreislauf muss angeregt und das Immunsystem stabilisiert werden. Der Kreislauf braucht Unterstützung durch Bewegung an der frischen Luft: Laufen, Joggen. Aber auch Yoga, Atemübungen, Sport und ein flottes Tänzchen bringen ihn in Schwung.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2    Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Angelika Gräfin Wolffskeel

Psyche und Soma

Der medizinische Alltag ist noch immer von einer dualistischen Denkweise geprägt, die physisches und somatisches Geschehen bestenfalls gleichberechtigt nebeneinander existieren lässt. Selten wird berücksichtigt, dass zwischen Seele (Psyche) und Körper (Soma) dynamische Wechselwirkungen mit formverändernder Kraft bestehen und beispielsweise chronischer Schmerz ein seelisches Leiden oder ständiger Kummer eine Organveränderung hervorrufen können. Wichtig ist es, Störungen, die durch psychische oder soziale Faktoren ausgelöst wurden, als mögliche Ursache für die Entstehung „echter“ organischer Krankheiten anzuerkennen. Es bedarf eines Diagnose- und Therapiekonzeptes, das sich auf die Beobachtung und Behandlung seelischer oder körperlicher Störungen bezieht.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2    Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Angelika Gräfin Wolffskeel

Schmerz - ein Hilfeschrei

Wie kann Schmerz wirksam bekämpft werden?

Unser Gesundheitssystem ist heutzutage darauf eingestellt, Kranke zu behandeln. Es sollte aber lernen, die so genannten „Gesunden“ zu untersuchen, mit dem Ziel, diese vor Krankheit zu bewahren. Im Moment, in dem Schmerzen entstehen und wahrgenommen werden, gerät unser Körper aus der Balance und macht durch Beschwerden auf sich aufmerksam. Wie könnte Hilfe aussehen?

„Der Mensch wird krank, weil er sich falsch ernährt.

Der Mensch wird krank, weil er falsch lebt.“ Dr. Max Otto Bruker (1909-2001)

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2     Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

   

3.4 Kunst - Literatur - Musik

Edith Lang

Chor-Coaching

In einem (Laien-)Chor treffen die unterschiedlichsten Persönlichkeiten aufeinander, um an einem gemeinsamen Ziel, dem harmonischen Gesang, zu arbeiten. Manchmal kommt ein Chor an einen Punkt, an dem ein gestörtes Miteinander die musikalische Harmonie überschattet und dann entsprechend beeinflusst. Gestörte Kommunikation, Konflikte innerhalb des Chors, unklare Ziele oder Inkongruenz können Ursachen für Frust und Unlust sein. Mit professioneller Unterstützung von außen gelingt es, wieder auf einen gemeinsamen, harmonischen Nenner zu kommen.

Hier vereine ich meine Arbeit als Coach mit meiner Leidenschaft als langjährige Chorleiterin unterschiedlicher Chöre.

Veranstaltungsart: E Tageseinheit: 1 Unterrichtseinheiten:2 Teilnehmerbeitrag auf Anfrage

Brigitta Meuser

Koala-Chor - Singen und erste Musikerfahrungen mit Kleinkindern (2 bis 6 Jahre)

Singen gehört zu den elementaren Äußerungsmöglichkeiten des Menschen. Bei Kindern kann man diese unverdorbene, spontane Art der Lebensfreude noch beobachten. Der Einsatz von Atmung, Körper und Rhythmus wirkt sich förderlich und stabilisierend auf den Organismus und das seelische Wohlbefinden des Menschen aus.

In kleiner Gruppe will man diesen Erfahrungen wieder auf die Spur kommen, der eigenen Stimme (wieder) auf die Spur kommen und die Kinder spielerisch in diese Atmosphäre einbinden.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 4 Unterrichtseinheiten: 8 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • für interessierte Eltern, Erzieherinnen etc.

Brigitta Meuser

Musikausbildung für Kinder

Nicht nur die ehemaligen Bundespräsidenten R. Herzog und J. Rau haben die Musikausbildung von Kindern und Jugendlichen als elementar wichtig und unverzichtbar angesehen, auch Pädagogen, Lernpsychologen und Eltern erkennen immer mehr die "Schlüsselqualifikation Musik" für verschiedene Lernbereiche bei ihren Kindern. Das Angebot zur Ausbildung und Betätigung ist vielfältig und damit auch zunehmend verwirrend. Hier soll für interessierte Eltern aufgezeigt werden, welche Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche in Tauberbischofsheim für eine qualifizierte Musikausbildung bestehen, sei es instrumental oder gesanglich, was bei einem Instrumentenkauf zu beachten ist und welchen Anteil sie selber für ein gutes Ergebnis der musikalischen Ausbildung bei ihrem Kind leisten können.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 2  Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Brigitta Meuser

Einführung in die Notenschrift

Unsere Notenschrift entwickelte sich im Laufe von ca. 1200 Jahren. Grundsätzliche Erläuterungen in das heutige Notenbild mit Linien, Schlüsseln, Notennamen, Notenwerten, Zusatzzeichen, Abkürzungszeichen usw. werden als "Starthilfe" vermittelt.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 2 Unterrichtseinheiten: 4 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • für alle Interessierten mit keinen oder wenigen Vorkenntnissen

Brigitta Meuser

Alle Jahre wieder - neue und bekannte Adventslieder für Großeltern mit Enkeln (3-9 Jahre)

Es gibt wunderschöne traditionelle und neue Adventslieder, die es wert sind, dass sie nicht in Vergessenheit geraten. Gemeinsames Singen und Ausprobieren mit Erläuterungen zu

den Texten soll Großeltern ermutigen, mit ihren Enkeln zu singen und diese wertvolle

Tradition weiterzugeben.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1     Unterrichtseinheiten: 5   Teilnehmerbeitrag: 2 €

  • ein Samstagvor- oder nachmittag, für Großeltern mit Enkeln, auch Eltern mit Kindern

Brigitta Meuser

Richtiges Singen in Kindergarten und Schule

Kinder können von Natur aus singen und haben viel Freude daran. Durch die

besondere Stimmphysiologie gilt es jedoch, bestimmte Dinge zu beachten und

adäquat vorzumachen. Damit kann sich die Freude am "richtigen Singen" voll

entwickeln und die Gefahr wird abgewendet, dass Kinder aufgrund von

negativen Erfahrungen und mangelhafter Anleitung zu "Brummern" werden.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • für Kinderchorleiter/innen, Erzieherinnen und Lehrerinnen und interessierte Eltern

Brigitta Meuser

Stimmbildung für (Kirchen-)Chöre

Atmung, Körperspannung und Klangbild optimieren

Was ist das Geheimnis, warum der eine Chor anders klingt wie ein anderer? Wie

studiert man nicht nur neue Stücke ein, sondern wie kommen sie gut und schön zur akustischen Geltung? Dies soll hier mit vielen Tipps und Hilfestellungen aufgezeigt

und ausprobiert werden.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 2        Unterrichtseinheiten: 4            Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • für Chöre, für Chorleiter/innen

Brigitta Meuser

Supervision für (Kirchen-)Chöre

Eine lange Tradition als Musikgemeinschaft haben Chöre oft aufzuweisen. Manchmal

gibt es auch Krisen oder einfach das Bedürfnis, etwas Neues zu wagen, und man weiß

nicht wie. Hier wird die Möglichkeit gegeben, seine Erwartungen, Wünsche, Probleme

zu thematisieren - ganz aus der Sicht der Chorsänger und -sängerinnen (auf Wunsch

auch der Chorleitung) - und sich einmal ungezwungen auszutauschen. So können sich

neue Perspektiven, neue Ansätze des gemeinsamen Tuns oder auch Klärungen

ungeklärter Probleme ergeben.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 3     Unterrichtseinheiten: 6   Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage €

  • evtl. auch nur 2 Abende - dann TN-Beitrag 4,00 €
  • für (Kirchen-)Chorsänger/innen, für Chorleiter/innen

Michael Meuser

Die Orgel als Gesamtkunstwerk

Das Instrument "Kirchenorgel" wird auch die "Königin der Instrumente" genannt. Dies beschreibt vor allem die Klangvielfalt und beeindruckende Tongebung, aber auch die Gesamtheit aller Künste wie Architektur, Statik, Prospektgestaltung, Akustik des Raumes, Holzverarbeitung, Pfeifenwahl und Intonationskunst.

Das Seminar will einen Einblick geben in die geschichtliche Entwicklung des Orgelbaus, einen groben Überblick über den technischen Aufbau und die Funktionsweise einer Orgel sowie wichtige künstlerische, architektonische und liturgische Aspekte beim Bau einer Orgel aufzeigen.

Veranstaltungsart: S    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 4       Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Dauer des Seminars: 1 Abend, ca. 3 Stunden

Michael Meuser

Kirchen-Konzert mit Orgel und Vokal- oder Instrumentalsolisten

In unseren Gemeinden stehen viele interessante Orgeln, die es verdienen, auch konzertant dargestellt zu   werden. Die Solisten sind hoch qualifizierte Musiker, die dem Konzert eine breitere Resonanz in der Öffentlichkeit garantieren.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Das Programm wird nach Absprache mit Bezirkskantor Michael Meuser gestaltet. - Kostenbeitrag für Jugendliche, Arbeitslose und Rentner 2,00 €.

Michael Meuser

Komponistenporträts

Der Lebenslauf und das Schaffen eines einzelnen (klassischen) Komponisten soll im Vordergrund stehen und einen Einblick in die oft schwierige und unstete Zeit eines Künstlerberufes in verschiedenen Jahrhunderten geben.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2    Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Michael Meuser

Singen nach Noten

Viele Frauen, Männer und Jugendliche singen in Chören. Dabei gibt es immer wieder den verlegenen Hinweis: "ich kann keine Noten lesen", andere Sängerinnen und Sänger können selbst unbekannte Stücke vom "Blatt absingen". Dies ist eine Fähigkeit, die man grundsätzlich erlernen kann und eine große Hilfestellung für die Sänger und Sängerinnen und letztlich auch für die Chöre bedeutend. Es sollen verschiedene Wege des Zugangs aufgezeigt werden und an einigen Liedern (und einfachen Chorstücken) ausprobiert werden.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 2 Unterrichtseinheiten: 4  Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Michael Meuser

Turbo-Kurs Geistliche Musikgeschichte

Namen wie Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Schubert sind noch geläufig und spiegeln einen weiten Bogen unserer inzwischen ca. 1200 Jahre alten europäischen Musikkultur wider. Namen bedeutender Komponisten, neue Gattungen und Instrumente, verschiedene Kompositionstechniken und Veränderungen im Liturgieverständnis haben in den vergangenen Jahrhunderten zahlreiche Entwicklungen und damit auch die Entstehung hervorragender Werke ermöglicht. Anhand von Hörbeispielen soll ein Überblick über diesen interessanten Bereich gegeben werden.

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 2 Unterrichtseinheiten: 4    Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Michael Meuser

Werkgespräche

Zahlreiche bedeutende Komponisten haben großartige (geistliche) Werke geschaffen, die oft nicht einfach zu hören und zu verstehen sind. Anhand von Einführungen, Hinweisen und Anleitungen zum bewussten Hören wie auch zum theologischen und musikwissenschaftlichen Hintergrund der Werke soll ein besseres Verständnis ermöglicht werden.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Ina Wagner

"Geschichten“ hinter den Geschichten entdecken

Fortlaufender Frauen-Literatur-Gesprächskreis

Jedes Buch, jede Geschichte lesen wir auf dem Hintergrund unserer eigenen Erfahrungen, Erinnerungen, Hoffnungen, Wünsche und Ängste. Bei jedem Treffen wird ein neuer Text vorgestellt und gemeinsam bearbeitet. Durch das Gespräch und den Gedankenaustausch in der Gruppe können die Teilnehmerinnen erleben, wie unterschiedlich und vielfältig Literatur erfahren werden kann.

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 6 Unterrichtseinheiten: 12 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage


3.5 Heimatkunde - Geographie - Geschichte

Brigitte Günther

Sardiniens Norden -   Insel der Hirten und Feen, der heimattreuen Sarden und der Nuraghen

Touristische Sehenswürdigkeiten wie die Costa Smeralda, aber auch die steinige karge Landschaft der Gallura werden ebenso besucht wie die Stadt Nuoro in der Barbagia und das Banditennest Orgosolo mit seinen berühmten Murales (Hausmalereien).

Veranstaltungsart: 5    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Brigitte Günther

Kappadokien - Wunderland im Herzen der Türkei

Zwei Vulkane schufen mit ihren Tuffstein - Ablagerungen und der anschließenden Erosion die fantastische Landschaft Kappadokiens: Feenkamine und Steintürme, Höhlenkirchen und unterirdische Städte (Unesco-Weltkulturerbe).

 

Veranstaltungsart: 5    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Brigitte Günther

Kreuzfahrt nach Barcelona und zu den Kanarischen Inseln

Von Genua nach Barcelona, wo das „Spanische Dorf“ und die „Sagrada Familia“ von Gaudi die Höhepunkte der Stadtbesichtigung sein werden.

Durch das Mittelmeer und die Straße von Gibraltar erreichen wir die kanarischen Inseln. Dort besuchen wir die Blumeninsel Madeira mit der Hauptstadt Funchal, die landschaftlichen Schönheiten Teneriffas und die Mondlandschaften der Vulkaninsel Lanzarote.

Veranstaltungsart: 5    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Brigitte Günther

Wallfahrt nach Assisi

Im Herzen Italiens, in Umbrien, ist die Heimat des heiligen Franziskus. Wir begegnen dem "Poverello - dem kleinen Armen" an verschiedenen Stätten seines Lebens: in Spello, Spoleto, Perugia und natürlich in Assisi, wo er gewirkt und gelebt hat und gestorben ist. Dort werden die Basilika des hl. Franziskus, das Kloster San Damiano, die Portiunkula-Kapelle und die Kirche der hl. Klara wichtige Stationen unseres Besuches sein.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Hugo Kistner

Das ist Bad Mergentheim

Der Zauber einer liebenswerten Kur- und Urlaubsstadt, mit dem Kurparkfest, dem St. Georgstag, den Museen und Kirchen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2      Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Videofilm 50 Minuten

Hugo Kistner

Das ist Werbach

Idylische Dörfer und eine reiche Kultur am Welzbach und Tauberfluss;

eine Betrachtung für sich allein bildet die Liebfrauenbrunnkapelle.

  • Videofilm 60 Minuten

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2      Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Hugo Kistner

Das ist Grünsfeld

Lebendige Dokumentation zur Vorstellung der historischen Stadt und ihren Ortsteilen moderiert von Frau Rosi Düll.

  • Videofilm 60 Minuten

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Hugo Kistner

Die Tauber kommt von Wettringen her

Zwei Akteure wandern von den Tauberquellen durch das romantische obere Taubertal bis hinab nach Creglingen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Videofilm 70 Minuten

Hugo Kistner

Creglingen, Stadt an der Tauber

Life-Dokumentation zur Geschichte, der Kultur und den Traditionen

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Videofilm 80 Minuten
 

Hugo Kistner

Creglingen - Herrgottskirche

Einzigartige Schönheit der sakralen Kunst. Von den vier Altären steht das Marienretabel von Til Riemenschneider im Mittelpunkt der detaillierten Kunstbetrachtung.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Videofilm 46 Minuten
 
 

Hugo Kistner

     

Schloss Weikersheim

Das Hohenloher Versailles

Schloss, Garten und Orangerie voll Anmut und Würde.

Das Filmerlebnis endet mit dem Festival "Hohenlohischer Kultursommer".

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Videofilm 60 Minuten

Hugo Kistner

Unterwegs im "Lieblichen Taubertal"

Wandern, Pilgern, Radeln von Rothenburg o.d. Tauber bis hinab nach Wertheim

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Videofilm 65 Minuten

Hugo Kistner

Zauber der mittleren Tauber

Ab Edelfingen unterwegs nach Lauda-Königshofen.

Zwei Akteure wandern durch die romantische Landschaft ab Edelfingen bis hinab in die Weinstadt Lauda-Königshofen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Videofilm 60 Minuten

Franz Ködel

Würzburg- Perle am Main

Stadtführung für Gruppen bis 30 Personen, die in einer Gesamtschau diese Stadt in ihrer kulturgeschichtlichen Bedeutung zeigt. Kern der Exkursion ist eine etwa 2-stündige Führung, beginnend auf der Festung Marienberg. Zu Fuß spazieren wir dann über den Schotteranger und die alte Mainbrücke in das Herz der Stadt am Main.

Je nach Absprache sind vielfältige weitere Programmpunkte möglich, .z.B. die Teilnahme am Angelusgebet mit anschließender Führung durch den Dom.

Nach einer Mittagspause sind weitere Programmpunkte möglich, z.B. ein Besuch in der Residenz.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 3            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Lisa Reuer

Leben im indischen Bundesstaat Ladakh im Himalayagebirge

Lisa Reuer berichtet über das Leben im indischen Bundesstaat Ladakh im Himalayagebirge.
Die Reicholzheimerin Lisa Reuer hat 3 Monate lang im hochgelegenen Nordindien gelebt und gearbeitet. Sie hatte geplant, drei Monate lang ihre beruflichen Fähigkeiten als Physiotherapeutin in einem Zentrum für geistig und körperlich behinderte Kinder und Jugendliche als Freiwillige anzuwenden. Doch dann erlebte sie hautnah eine der größten Flut- und Schlammkatastrophen, die Ladakh je gesehen hat. Große Teile der Stadt Leh sowie Orte in der ganzen Region wurden dabei weggeschwemmt oder zerstört. Menschen verloren ihr ganzes Hab und Gut, viele auch ihr Leben. Lisa Reuer betätigte sich sofort als Katastrohpenhelferin, schaufelte Schlamm aus Häusern und half mit Spenden aus Deutschland den besonders schwer betroffenen Familien in der Region, um die erste Not zu lindern Aber auch dem eigentlichen Zweck ihres Aufenthalts widmete sich Lisa Reuer. Neben der physiotherapeutischen Behandlung zahlreicher Kinder mit Behinderung legte sie einen Barfuss-Wahrnehmungs-Pfad im Garten des Centers an und fuhr in weit entlegene Gebiete ohne Strom und fliessendes Wasser, um auch dort behinderte Kinder ausfindig zu machen und zu therapieren Die Dankbarkeit, Zufriedenheit und die Freundlichkeit der Menschen in dieser sehr armen und kargen Region Ladakh hat Lisa Reuer tief beeindruckt. In ihrer Multimedia-Show zeigt sie alle Stationen ihres Aufenthaltes und ihrer Arbeit, sowie das Leben und die Kultur der Menschen in Ladakh.

Veranstaltungsart: E Tageseinheiten:1  Unterrichtseinheiten: 2    Teilnehmerbeitrag: 2,50€

Rita Schüle

"Du weißt nicht, wie schwer die Last ist, die du nicht trägst": afrikanisches Sprichwort

Afrika aus der Alltagsperspektive:

Die Referentin lebte 3 Wochen mit Frauen im Hochland von Kenia. Sie berichtet, wie ermutigend diese Frauen ihren harten Lebensalltag meistern, wie sie sich gegenseitig stützen, z. B. im Kampf gegen weibliche Genitalverstümmelung, und noch Kraft finden eine Schule„in Handarbeit“ zu bauen. Ihre überwältigende Freude beim Singen und Tanzen in den langen Äquatornächten lassen erahnen, wie sehr sie aus der Kraft der christlichen Botschaft schöpfen.

Veranstaltungsart: E   Tageseinheiten:1 Unterrichtseinheiten: 2 Teilnehmerbeitrag:     2,50€

Frank Schwartz

Paris - muss man gesehen haben

Paris ist immer eine Reise wert. Die Metropole Frankreichs verfügt über ein unerschöpfliches Reservoir an Sehenswürdigkeiten, das immer wieder neu entdeckt werden kann. Der Referent hat mehrere Jahre in der Nähe von Paris belebt und kennt daher die Stadt recht gut.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Der Vortrag wird als Powerpoint-Präsentation mit vielen Bildern und Graphiken sehr anschaulich untermalt.

Frank Schwartz

Eine Reise von Tauberbischofsheim nach Bozen- entlang der romantischen Straße bis zum Ötzi

Eine Fahrradtour entlang der Romantischen Straße lässt viele der Reize der berühmten Touristikstraße besser entdecken als mit dem Auto. Es ist eine Fahrt durch eine kultur- und geschichtsträchtige alte Heer - und Handelsstraße. Die Anzahl der sehenswerten Städte und Orte ist ohne Zahl. Auf der alten römischen Heerstraße Via Claudia Auguste geht es durch Tirol bis nach Bozen, wo der Mann aus dem Eis "Ötzi" seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Der Vortrag wird mit vielen Bildern sehr anschaulich untermalt.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Frank Schwartz

Elsass - der alemannische Teil Frankreichs

Das "richtige" Frankreich fängt erst westlich der Vogesen an. Das Elsass hat über Jahrhunderte zwischen Deutschland und Frankreich gelegen - meistens friedlich und nicht umstritten. Die Elsässer haben ihre alemannische Kultur bewahrt. Viele Sehenswürdigkeiten machen dieses gesegnete Stückchen Erde zu einem Schatzkästchen, das gar nicht weit weg von unserer Region liegt. Es ist eine Reise wert.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Der Vortrag wird als Powerpoint-Präsentation mit vielen Bildern und Graphiken sehr anschaulich untermalt.

Frank Schwartz

Montenegro - das Land der Schwarzen Berge

Mitgefangen durch den Balkankonflikt, wartet Montenegro auf Befreiung durch Europa. Ein Land mit seinem Reichtum will entdeckt werden. Der Vortrag beleuchtet zunächst die aktuelle politische Situation auf dem Balkan, stellt Land und Leute vor mit Schwerpunkt auf den kulturellen und historischen Schätzen sowie den touristischen Sehenswürdigkeiten, die zu einem Aufenthalt in Montenegro einladen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2       Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Der Vortrag wird als Powerpoint-Präsentation mit vielen Bildern und Graphiken sehr anschaulich untermalt.

Frank Schwartz

Weltwunder der Antike und der Neuzeit

Der griechische Geschichtsschreiber Herodot bereiste im 5. Jhdt. v. Chr. die damalige bekannte antike Welt und überließ uns Berichte über Bauwerke, die er als Weltwunder einstufte: die 7 Weltwunder der Antike.

Das, was die Menschen in ihren Jahrhunderten als Weltwunder einstuften, war sehr unterschiedlich. Auch die Kür der Weltwunder des 21. Jhdts, die per Internet-Abstimmung 2008 erfolgte, ergab eine große Bandbreite von sogenannten Weltwundern.

Der Vortrag stellt mit vielen Bildern die 7 antiken Weltwunder vor sowie menschliche Bauwerke, die als Weltwunder des Mittelalters wie auch der Neuzeit bezeichnet werden können.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2       Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Frank Schwartz

Die Weser – eine Entdeckungsreise durch deutsche Geschichte und Kultur

Die Oberweser zwischen Hannoversch Münden und Minden /Porta Westfalica ist eine wenig bekannte, aber sehr reizvolle Landschaft, deren kulturelle und historische Reichtümer neu entdeckt werden sollten. Zugleich befahren wir einen Teil der deutschen Märchenstraße.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Frank Schwartz

Das Land der Hohenzollern

Etwas versteckt liegt das ehemalige Fürstentum Hohenzollern mit der Kernstadt Sigmaringen.
Eine reizvolle Landschaft an der oberen Donau und historische Denkwürdigkeiten laden ein, diesen Teil unseres Landes neu zu entdecken.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Frank Schwartz

Auf dem Main entlang von der Quelle bis zur Mündung - eine Reise durch deutsche Kultur und Geschichte

Der Main ist ein besonderer Fluss: er verläuft als Ausnahme von Ost nach West und teilt Deutschland. Vom Fichtelgebirge bis zum Rhein durchfahren wir eine Landschaft, die so reich an Kultur und Geschichte ist wie kaum eine andere in Deutschland. Der Vortrag nimmt Sie mit auf diese farbenprächtige Main-Tour von Franken bis Frankfurt. Entdecken Sie Deutschland neu! Der Vortrag wird mit vielen Bildern und Graphiken sehr anschaulich untermalt.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2      Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Frank Schwartz

Die Wüste lebt - auf den Spuren der großen Sahara-Entdecker

Die Sahara ist ein besonderes Stück Erde: heute knochentrocken, früher eine Oase von Osten bis Westen. Viele Entdecker haben ihre Neugier mit dem Leben bezahlt. Manche kamen mit reichen wissenschaftlichen Entdeckungen wieder zurück. Folgen wir deutschen Entdeckern wie Gerhard Rolfs, Heinrich Barth oder Gustav Nachtigall auf ihren Wegen durch die Wüste Sahara und entdecken überraschend viel Leben. Der Vortrag wird mit vielen Bildern sehr anschaulich untermalt.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 2     Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Frank Schwartz

Ötzi - der Mann aus dem Eis

Vor mehr als 20 Jahren wurde eine Mumie im Eis in den Tiroler Bergen gefunden, genannt Ötzi. Kaum eine andere Mumie wurde so gründlich untersucht wie er und seine Lebenswelt rekonstruiert. Er ist im Naturkundemuseum in Bozen aufgebahrt und seine Welt wird dort vorzüglich dargestellt. Der Referent weiß Erstaunenswertes über Ötzi und seine Lebenswelt zu berichten. Es ist eine Reise in unsere eigene Vorgeschichte.

Der Vortrag wir mit vielen Bildern sehr anschaulich untermalt

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1Unterrichtseinheiten: 2        Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

 

3.6 Politik - Recht - Wirtschaft - Berufsfortbildung

Johannes Georg Ghiraldin

Armes, reiches Brasilien - Leben auf der Schattenseite

Straßenkinder in den Elendsvierteln eines reichen Landes

Ca. 30 Millionen Straßenkinder leben in Brasilien in erbärmlichen Verhältnissen. Die Elendsviertel der Großstädte sind Brutstätten von Gewalt und Drogenhandel. Der Referent berichtet aus eigener Erfahrung an Hand von Lichtbildern, wie die Kinder leben und wie ihnen geholfen wird - durch die Arbeit kirchlicher Hilfsorganisationen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Johannes Georg Ghiraldin

Die Guyrani-Kaiowá - ein Indiostamm im Herzen Brasiliens

Pater Alido Rosá OFM, ein Franziskanerpater, und seine Arbeit mit den Indios

Seit der Entdeckung Brasiliens durch den Portugiesen Pedro Cabral um 1500 wurden die dortigen indigenen Völker ausgebeutet, erniedrigt und ihrer angestammten Ländereien beraubt. Erst seit ca. 30 Jahren versuchen sie, ihre Rechte gegenüber dem Staat Brasilien zu behaupten, ihre ehemaligen Stammesgebiete zurückzubekommen und verödetes Land wieder fruchtbar zu machen. Pater Alido Rosá OFM hilft ihnen dabei - teilweise unter widrigsten Bedingungen. Theologie der Befreiung - konkret!

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Frank Schwartz

Afrika - Kontinent der Hoffnung oder „Fass ohne Boden“ für EU-Hilfe

Afrika sorgt meistens für negative Nachrichten: Kriege, Sklaven, Katastrophen. Zugleich sagen viele Insider, Afrika hat riesige Möglichkeiten der Entwicklung und des Reichtums.

Warum kommt der Kontinent so schwer und so langsam auf die Beine? Was kann Entwicklungshilfe leisten – und was nicht? Was tun die Afrikaner selbst für ihre Entwicklung.

Der Vortrag versucht, eine Darstellung der afrikanischen Schwierigkeiten und der vorhandenen Möglichkeiten zu geben, damit Afrika doch noch ein Kontinent der Hoffnung werden kann: Denn Afrika und Europa sind untrennbar miteinander verbunden.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2      Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Frank Schwartz

Christenverfolgungen im 21. Jahrhundert - ein neues, altes Phänomen

Ob man es glaubt oder nicht – Christenverfolgungen haben nicht aufgehört. In den Medien liest und hört man wenig davon, doch es gibt sie vor allem in Ländern der so genannten 3. Welt. Sie scheinen zugenommen zu haben mit der Wiederkehr der Religion als gesellschaftlichem und politischem Faktor.

Der Vortrag gibt einen Überblick über das Phänomen und skizziert die wichtigsten Konsequenzen. Was können wir im christlichen Abendland für die verfolgten Christen in aller Welt tun – darüber soll auch diskutiert werden.

Der Vortrag wird mit vielen Bildern und Graphiken sehr anschaulich untermalt.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2      Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Frank Schwartz

Passt die Türkei in die Europäische Union?

Welche Gründe sprechen für eine Aufnahme in die EU und welche sprechen dagegen? Können wir die Aufnahme verkraften? Passt die Türkei in die mehrheitlich christliche EU? In diesem Vortrag sollen sachlich und fundiert die Argumente dargestellt werden, fern jeder Polemik. Die Diskussion darüber sollte nicht nur eine Angelegenheit der Politik oder der jüngeren Generation sein. Alle haben dabei ein Wort mitzureden.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Der Vortrag wird als Powerpoint-Präsentation mit vielen Bildern und Graphiken sehr anschaulich untermalt.

Frank Schwartz

Warum müssen unsere Kinder und Enkel/innen mit der Bundeswehr ins Ausland?

Wer heute Soldatin oder Soldat wird, muss wissen, dass der Einsatz im Ausland regelmäßig von ihm Opfer verlangen wird. Mit diesem Vortrag sollen vor allem Angehörige wie auch die interessierten Bürger und Bürgerinnen mit den Einsatzbedingungen vertraut gemacht werden. Was stimmt an der Aussage von Verteidigungsminister Struck, dass Deutschland auch am Hindukusch verteidigt wird?

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Frank Schwartz

Ist der Einsatz in Afghanistan ( und Mali) ethisch und moralisch gerechtfertig?

Hatte Margot Käßmann recht, als sie behauptete, nichts sei gut in Afghanistan? Bei der Bewertung der Bundeswehreinsätze lohnt sich der intensive Blick in die Friedensdenkschriften der Evangelischen und Katholischen Kirchen. Eine Auseinandersetzung mit den ethischen Maßstäben der Kirchen bei den Einsätzen der Bundeswehr außerhalb Europas ist angebracht. Der Autor war durch den Kampfeinsatz seines ältesten Sohnes in Afghanistan von dieser Thematik besonders betroffen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 2            Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

Frank Schwartz

Woher kommt unserer Energie? Und wie lange kommt der Strom noch aus der Steckdose?

Wir verbrauchen Mengen von Energie, da wir glauben, der Strom kommt ja aus der Steckdose. Doch Energie wird knapper und teurer, wie jeder an seiner Strom-, Gas- und Heizölrechnung erkennen kann. Der Vortrag zeigt auf, woher unsere Energie kommt, welche Abhängigkeiten zwischen Erzeuger- und Verbraucherländern bestehen, welche Grenzen der Versorgung mit Energie sich abzeichnen, und was Verbraucherländer, insbesondere wir in Deutschland, dagegen tun können. Auch die Möglichkeiten des Einzelnen werden angesprochen.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 2      Teilnehmerbeitrag: 2,50 €

  • Der Vortrag wird mit vielen Bildern und Graphiken sehr anschaulich untermalt.

3.7 Freizeit - Hobby - Kreatives Gestalten - Spielen - Tanzen

Melanie Klisch

Ikonenmalen nach alter Tradition

In dem Kurs wird die spezielle Ikonenmaltechnik gelehrt. Nach alter Tradition lassen sich christliche Werte neu entdecken, denn die Ikone beinhaltet theologische und spirituelle Aspekte. Für gestresste Teilnehmer bietet die ruhige Arbeitsatmosphäre mit Musikuntermalung einen besonderen therapeutischen Ruhepol.

Auf vorbereitete Holztafeln wird mit Naturfarben gemalt. Die Vergoldung erfolgt mit echtem Blattgold. Den Teilnehmern wird das exakte Lesen der Vorlagen vermittelt und mit der Farbenlehre ergänzt. Interessierte Anfänger können sich ohne Vorkenntnisse so in die Technik einarbeiten, dass sie zum Kursende eine fertige Ikone haben.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 8 Unterrichtseinheiten: 24 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Bitte mitbringen: Schreibzeug, Lineal, leeres Marmeladeglas mit Deckel, Zirkel, Tesafilm
  • Materialkosten: ca. 40,00 €

Rudolf Neugebauer

Malen mit Aquarellfarben - Anfängerkurs

In diesem Kurs werden die Grundlagen der Aquarellier-Technik vermittelt. Begonnen wird mit der Nass-in-Nass-Technik.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 8 Unterrichtseinheiten: 32 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Materialkosten zuzüglich

Rudolf Neugebauer

Aquarell-Malen - Aufbaukurs

Nach dem Anfängerkurs werden als Fortsetzung weitere Aquarelliertechniken vermittelt. Zu den Inhalten des Aufbaukurses gehören Stillleben, Perspektiven und Landschaftsmalerei.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 8 Unterrichtseinheiten: 32       Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Materialkosten zuzüglich.

Rudolf Neugebauer

Acryl-Malerei

Eine neue Malfarbe erobert z.Zt. die Malschulen und Akademien. Aufgebaut nach den Regeln der Aquarellmalerei werden Landschaften gemalt. Dem Bildorganismus kommt durch abwechslungsreiches Übereinanderlagern vieler Malschichten eine besondere Bedeutung zu. Auch kann von einer klassischen Situation eines Gegenübers der schrittweise Aufbau von Bewegungen bis hin zum Abstrakten umgesetzt werden.

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 8 Unterrichtseinheiten: 24 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Als Material werden benötigt: Acrylfarbe, Leinwand 30x40 cm oder größer, verschiedene Kunsthaarpinsel wie Größe 2,6,8,12 flach, Größe 2,10 rund.
  • Das Material kann auch kostengünstig beim Dozenten bestellt werden.

Rudolf Neugebauer

Acryltechnik

An vier Abenden wird der Dozent in die figurative Abstraktion mit Collagen einführen. Hierfür eignet sich die Aquarell- wie Acryltechnik, die in der Form des Spachtelns ausgeführt wird. Großformatige Gemälde lassen sich anfertigen.

Freies Malen bedeutet Loslassen und sich frei Fühlen, denn durch bewusste Wahrnehmung der inneren und äußeren Wirklichkeit und durch malerisches Üben in Bildkomposition und Farbgebung entsteht Kunst von selbst.

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 4 Unterrichtseinheiten: 12    Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Rudolf Neugebauer

Aquarell und Tusche

Unter dem Gesichtspunkt des genauen Erfassens der Natur steht ein neuer Malkurs. Das Verfahren über eine lavierte Tuschzeichnung zu aquarellieren gibt dem Aquarell größere Präzision und unterscheidet sich stark von der heute gängigen Nass-in-nass-Technik. Nach Einüben der Tuschetechnik wird im Kurs diese Technik mit dem Aquarell kombiniert. Perspektivische bzw. zeichnerische Kenntnisse sind von Vorteil, aber nicht unbedingt erforderlich.

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 8    Unterrichtseinheiten: 32 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Materialkosten zusätzlich; zum üblichen Aquarellmaterial wird noch eine besondere Tusche benötigt.

Rudolf Neugebauer

Malen in der Natur

Aquarellierkurs für Fortgeschrittene

Unsere Heimatlandschaft mit dem Taubertal, seinen Seitentälern und den umliegenden Höhen bietet reizvolle Motive zum Aquarellieren.

Veranstaltungsart: K Tageseinheiten: 8  Unterrichtseinheiten: 32  Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Materialkosten zuzüglich;

Rudolf Neugebauer

Speckstein und Alabaster

Beim Arbeiten mit Speckstein erwacht der Künstler in Ihnen. Seit Jahrtausenden gehört dieses Gestein, auch "Steatit" genannt, zu den beliebtesten Werkstoffen. Sie brauchen keine Vorkenntnisse bzw. Vorerfahrungen mit Steinen. Moderne Skulpturen haben sich frei gemacht von jedem äußerlichen Bezug. Sie können allein für sich selber stehen als reine, vielleicht persönliche Formenspiele. Die uralte Technik, mit Hammer und Meißel einen Stein zu gestalten, können hier zwanglos ausprobiert werden. Es ist dafür keine besondere Fähigkeit oder Kraft erforderlich.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 4 Unterrichtseinheiten: 16 Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Bringen Sie, wenn vorhanden, einige Werkzeuge mit: Meißel, Raspel, Messer, kleinen Hammer, Schmirgelpapier...!

Margarete Prax

Kalligraphie - Kunst des Schönschreibens

Verschiedene Schriften (Antiqua, Unzialschrift, karolingische Minuskel, gotische Frakturschrift, Deutsche Schrift) werden vorgestellt und eingeübt. Daneben werden auch Anwendungs- und Gestaltungsmöglichkeiten aufgezeigt.   Auf Wünsche der Teilnehmer kann hierbei eingegangen werden.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1 Unterrichtseinheiten: 3 Teilnehmerbeitrag:   auf Anfrage

  • Material: Federhalter, Federn, eventuell vorhandener Kunstschriftfüller, Papier. Federn können bei der Kursleiterin erworben werden.

Monika Thum

Gartenmosaik

Erstellen eines Bildes mit gebrochenen und gezwickten Fliesen mit Hilfe einer Fliesenbrechzange. Fertigen einer Figur auf Holz, Stein, Beton oder Styropor. Ausfugen der Fliesen zu einer fertigen Kugel, zu Herzform oder Steinbild.

Veranstaltungsart: K     Tageseinheiten: 3 Unterrichtseinheiten: 9  Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

  • Mitzubringen:   Schürze, älteres Tuch; Materialkosten zuzüglich

Alexia Volkert-Walz

Nassfilzen für Anfänger

Mit etwas Geduld werden Sie für immer beeindruckt sein: Nassfilzen lässt Ihrer Fantasie freien Lauf und eröffnet Ihnen Gestaltungstechniken, die sich jedem Stil anpassen. Ob Landhausstil oder moderner Stil, alles ist an diesem Abend möglich. Lassen Sie sich darauf ein: Erfolgserlebnis garantiert.

Veranstaltungsart: K    Tageseinheiten: 2     Unterrichtseinheiten: 4     Teilnehmerbeitrag: 8 €

Alexia Volkert-Walz

Trockenfilzen für Anfänger

Lassen Sie sich an einem abwechslungsreichen Abend an der Kunst des Filzens mit der Nadel beeindrucken. Schnell entstehen wunderbare Produkte für Ihre Lieben oder das Zuhause. Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1   Unterrichtseinheiten: 3    Teilnehmerbeitrag: 6 €

Alexia Volkert-Walz

Perlenketten filzen

Die Teilnehmerinnen filzen Perlen und gestalten sie nach eigenen Ideen oder Impulsen der Kursleiterin detailverliebt mit verschiedenen Materialien aus. Diese Ketten schmücken nicht nur die eigene Person, sondern können auch als liebevolles Wohnaccessoire (zum Beispiel um eine Blumenvase gelegt) eingesetzt werden. Die Wärme des natürlichen Materials und die damit verbundene Leichtigkeit (auch beim Tragen der Kette) verbindet sich zu einem zeitlosen, individuellen Schmuckstück. Der Preis richtet sich nach dem Materialverbrauch.

Veranstaltungsart: E    Tageseinheiten: 1        Unterrichtseinheiten: 3            Teilnehmerbeitrag: 6 €

Alexia Volkert-Walz

Filzpüppchen für das ganze Jahr

Aus Filzwolle entstehen, je nach Kurs und Thema, kleine Püppchen, Elfen oder Zwerge, die schöne und wertvolle Wegbegleiter für Kinder werden können oder die jahreszeitliche Dekoration im Hause verspielt ergänzen. Die "Jahreszeitenkinder" werden ausschließlich aus natürlichen Materialien hergestellt. (Der Materialwert richtet sich nach dem Verbrauch.)

Veranstaltungsart: E    Tageseinheit:1    Unterrichtseinheiten: 3               Teilnehmerbeitrag: auf Anfrage

Es besteht auch die Möglichkeit Filzpüppchen an mehreren Abenden herzustellen.

 


4     Die Bildungswerke und ihre Leiterinnen und Leiter

 

Dekanat Tauberbischofsheim

 

St. Kilian Assamstadt

St. Antonius Deubach

St. Margaretha Eiersheim

Cordula Geißler

Peter Renner

Wolfgang Krug

Frankenweg 2

97959 Assamstadt

Telefon   06294-6763

Deutschordensstraße 30

97922 Lauda-Kö-Deubach

Telefon   09343-65549

Kapellenstraße 4

97900 Külsheim-Eiersheim

Telefon   09345-1635

St. Kilian Beckstein

St. Jakobus Dienstadt

St. Maria Eubigheim

Hilde Herbst

Helga Katzenberger

Elisabeth Englert

An der Leimengrube 3

97922 Lauda-Königshofen-Beckstein

Telefon   09343-5353

Oberdorf 3

97941 Tauberbischofsheim-Dienstadt

Telefon   09341-1491

Steckbrunnenstr. 2

74744 Ahorn-Eubigheim

Telefon   06296-1364

St. Kilian Berolzheim

St. Markus Distelhausen

St. Laurentius Freudenberg

Lioba Noe

Claudia Graf

Wolfgang Sasse

Hohenstadter Weg 10

74744 Ahorn-Berolzheim

Telefon   06296-366

Baumgartenweg 2

97941 Tauberbischofsheim-Distelhausen

Telefon   09341-5425

Am Steinacker 7

97896 Freudenberg-Kirschfurt

Telefon   09375-361

St. Elisabeth Bestenheid

St. Vitus Dittigheim

St. Martin Gamburg

Heinz Linowski

Burghilde Kettner

Anton Schwägerl

Reichenberger Str. 67

97877 Wertheim-Bestenheid

Telefon   09342-83252

Zum Steinschmätzer 8

97941 Tauberbischofsheim-Dittigheim

Telefon   09341-4402

Lindhelle 32

97956 Werbach-Gamburg

Telefon   09348-379

St. Aquilinus Boxberg

St. Laurentius Dittwar

St. Johannes Gerchsheim

Dr. Andreas Marb

Joachim Gessler

Hilde-Marie Groß

Rondellweg 42

97944 Boxberg

Telefon   07930-8262

Mittelort 7

97941 Tauberbischofsheim-Dittwar

Telefon   09341-13379

Knauer 11

97950 Großrinderfeld-Gerchsheim

Telefon   09344-595

St. Nikolaus Boxtal

St. Dorothea Dörlesberg

Heilig Kreuz Gerlachsheim

Christa Haas

Erich Rossmanith

Annette Mohr

Wildbachstr. 31

97896 Freudenberg-Boxtal

Telefon   09377-219

Lange Bäum 6

97877 Wertheim-Dörlesberg

Telefon   09342-9354559

Friedhofstr. 35

97922 Lauda-Kö-Gerlachsheim

Telefon   09343-3692

St. Kilian Brehmen

St. Leonhard Ebenheid

St. Peter und Paul Gissigheim

Andrea Schüssler

N.N.

Rosemarie Münch

Pfarrer Weimert-Str. 2

97953 Königheim-Brehmen

Telefon   09340-1464

 

Schützenbaum 10

97953 Königheim-Gissigheim

Telefon   09340-267

St. Michael Großrinderfeld

St. Mauritius Königshofen

St. Georg Oberbalbach

Brigitte Günther

Hiltrud Popp

Maria Ott

Ringstraße 39

97950 Großrinderfeld

Telefon   09349-442

Leopoldstraße 5

97922 Lauda-Königshofen

Telefon   09343-3962

Balbachtalstraße 91

97922 Lauda-Oberbalbach

Telefon   09343-3478

St. Peter und Paul Grünsfeld

St. Ägidius Krensheim

St. Martin Oberlauda

Gertrud Scheidel

Rita Hehn

Pia Ellmer-Haas

Leistraße 44

97947 Grünsfeld

Telefon   09346-1332

Krautgärtenstr. 6

97947 Grünsfeld-Krensheim

Telefon   09346-684

Eisbergstraße 42a

97922 Lauda-Kö.

Telefon   09343-4640

St. Vitus Heckfeld

St. Martin Külsheim

St. Ägidius Oberwittighausen

Andrea Künzig

Ingrid Neuhäuser

Angelika Riemann

Blumenstraße 11

97922 Lauda-Kö-Heckfeld

Telefon   09343-7201

Spitalstr. 1

97900 Külsheim

Telefon   09345-342

Hofstadtstr. 8

97957 Wittighausen

Telefon   09347-342001

St. Pankratius Hochhausen

Allerheilig. Kupprichhausen

St. Laurentius Paimar

Kornelia Bundschuh

N.N.

Elke Häusler

Flürlein 24

97941 TBB-Hochhausen

Telefon   09341-7821

 

Esselbergweg 10

97947 Grünsfeld-Paimar

Telefon   09346-929266

St. Margareta Hundheim

Hl. Dreifaltigkeit Kützbrunn

St. Kilian Pülfringen

Maria Lutz

Irene Wagner

Winfried Schäfer

Seestraße 22

97900 Külsheim-Hundheim

Telefon   09345-6326

Frankenstraße 18

97947 Grünsfeld-Kützbrunn

Telefon   09346-929187

Siedlerstraße 24

97953 Königheim-Pülfringen

Telefon   09340-1303

St. Laurentius Ilmspan

St. Jakobus Lauda

St. Wendelinus Rauenberg

Ruth Schrank

Reinhard Tomasch

N.N.

Schönfelder Str. 11

97950 Großrinderfeld-Ilmspan

Telefon   09344-520

Karpatenstraße 5

97922 Lauda-Königshofen

Telefon   09343-2494

 

St. Nikolaus Impfingen

St. Burkhard Messelhausen

St. Georg Reicholzheim

Renate Karl

Christian Hofmann

Angelika Groß-Englert

Lupinenweg 10

97941 Tauberbischofsheim-Impfingen

Telefon   09341-12060

Freiherr-von-Zobel-Straße 24

97922 Lauda-Königshofen-Messelhausen

Telefon   09346-928405

Zu den Kreuzen 5

97877 Wertheim-Reicholzheim

Telefon   09342-912426

St. Martin Königheim

St. Martin Mondfeld

St. Vitus Schönfeld

Christine Haag

Heinz Linowski

Renate Spiegel

Kapellengasse 8

97953 Königheim

Telefon   09341-3033

Reichenberger Straße 67

97877 Wertheim-Bestenheid

Telefon 09342-83252

Mühläckerweg 8

97950 Großrinderfeld-Schönfeld

Telefon   09344-759

St. Peter und Paul Steinbach

St. Kilian Unterschüpf

St. Venantius Wertheim

Bettina Ballweg

Elisabeth Becker

Heinz Linowski

Zwerggasse 12

97900 Külsheim-Steinbach

Telefon   09345-8374

Ölkörnlein 11

97944 Boxberg-Unterschüpf

Telefon   07930 - 6477

Reichenbergerstraße 67

97877 Wertheim

Telefon 09342-83252

St. Bonifatius Tauberbischofsheim

St. Regiswindis Vilchband

Sieben Schmerzen Mariens

Wesental

Maria Sandhöfner

Gertrud Lutz

N.N.

Kilianstraße 5

97941 Tauberbischofsheim

Telefon   09341-3684

Baulandstr. 12

97957 Wittighausen-Vilchband

Telefon   09347-1269

 

St. Martin TBB

St. Maria Wenkheim

St. Elisabeth Windischbuch

Marianne Kratzmüller

Anita Winkler

Petra Kohler

Schubertstraße 1

97941 Tauberbischofsheim

Telefon   09341-3601

Aubweg 17

97956 Werbach-Wenkheim

Telefon   09349-855

Schäferweg 1a

97944 Boxberg-Windischbuch

Telefon  07930-8859

St. Laurentius Uissigheim

St. Martin Werbach

St. Margaretha Zimmern

Nelly Hübner

Carola Salm

Margarethe Fuchs

Schlossweg 4

97900 Külsheim-Uissigheim

Telefon   09345-414

Schreinersbild 22

97956 Werbach

Telefon   09341-7855

Alter Messelhäuserweg 3a

97947 Grünsfeld-Zimmern

Telefon   09346-223

St. Markus Unterbalbach

   

Martina Markert

   

Sützelstraße 11

97922 Lauda-Unterbalbach

Telefon   09343-4929

   
     
     
     
     

 

 


 


5       Referentinnen und Referenten

Harald Bähr

Gymnasiallehrer

Barbara-Brennfleck-Str. 11

97922 Lauda-Königshofen

Telefon   09343-580437

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bamberger Edith

Ernährungsberaterin

Sonnenleite 3

97947 Grünsfeld

Telefon   09346-1652

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bieber Tilly

   Freie Referentin

Alte Miltenberger Steige 14

97922 Lauda

Telefon   09343-7250

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Blesch Ulrike

Scharfbachweg 3a

97944 Boxberg-Uiffingen

Telefon   07930-6825

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Blümm Matthias

Schlossweg 16

97941 Tauberbischofsheim

Telefon   09341-6006960

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Bopp Bernhard

   Sozialpädagoge (FH), Ehe -

   Familien- und

   Lebensberater, sowie

   Traumafachberater

Schlossplatz 6

97941 Tauberbischofsheim

Telefon   09341-922021

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Büttner Klaus

   MFM-Referent

Bahnhofstr. 8

97996 Niederstetten

Telefon   07932-7409

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ditter Birgit

   Diplomzozialarbeiterin (U/GH)

Schloßplatz 6

97941 Tauberbischofsheim

Telefon   09341-92200

e-Mail   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Englert Maria

   MFM Referentin

Hölderlinweg 1

97941 Tauberbischofsheim

Telefon   09341-7239

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geißler Cordula

   Yogalehrerin,

   Basenfastenkursleiterin

Frankenweg 2

97959 Assamstadt

Telefon   06294-6763

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Ghiraldin Johannes Georg

   Priester, Oberstudienrat i.R.

97941 Tauberbischofsheim

Telefon   09341-12190

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Groß-Englert Angelika

   Dipl. Sozialpädagogin (FH),

   TZI- Diplom, Atempädagogin und

-therapeutin (AFA)

Zu den Kreuzen 5

97877 Wertheim-Reicholzheim

09342-912426

a.großDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Günther Brigitte

   Lehrerin i.R.

Ringstraße 39

97950 Großrinderfeld

Telefon   09349-442

Haaf Angelika

Ringstr. 16

97957 Wittighausen

Telefon   09347-587

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hach-Wilimzik Elke

   Diplom Sozialpädagogin (FH)

   Fachberaterin gegen

   sexuelle Gewalt

Schloßplatz 6

97941 Tauberbischofsheim

Telefon 09345-92200

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Heine Gisela

   Tanzanleiterin

Rathausstraße 45

97900 Külsheim

Telefon 09345-6342

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Hellinger Claudia

   Berater ADI®, Encouraging

   Trainer nach

   Theo Schoenaker

Am Tauberberg 32

97922 Lauda-Gerlachsheim

Telefon 0151 23590537

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Henneberger Marianne

   Gedächtnistrainerin

Am unteren Tor 1

97957 Wittighausen

Telefon 09347-929170

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Henninger Hildegund

   Diplomverwaltungswirtin FH

Am Schlossplatz 6

97941 Tauberbischofsheim

Telefon: 09341-922021

email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jacobus-Schoof Gardis

   Pädagogin, Erwachsenenbildnerin

Rondellweg 13

97944 Boxberg

Telefon   07930-2233

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kaiser Gertrud

   Gymnastiktrainerin für

   Seniorengruppen

Würzburger Straße 9

97922 Lauda-Gerlachsheim

Telefon 09343-1754

Kaufmann Renate

   Dipl. Rel.Päd., Dipl. Eheberaterin

Obere Gasse 9

74736 Hardheim

Telefon 06283-6393

email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Kellner Doris

   Heilgymnastikerin

Aschhausenstr. 33

97922 Lauda-Königshofen

Telefon   09343-1526

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kimmelmann Doris

Übelein 7

97947 Grünsfeld

Telefon 09346-929209

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kinscher Rainer

   Sport- und Gymnastiklehrer

Postraße 1a

97922 Lauda-Kö.

Telefon   09343-58615

email

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kistner Hugo

   Heimatkundler/Kenner des

   Taubertals

Wagnerstraße 4

97999 Igersheim

Telefon   07931-3436

Klein Iris

   Hauswirtschaftsmeisterin

Schmiedgasse 1

97877 Wertheim

Telefon   09342-6386

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Klisch Melanie

Ikonenmalerin, ausgebildet durch

Studien und Praktikas in verschied.

   Klöstern, Autodidaktin

Agnes-Schreiber-Str. 38

Telefon   07931-2021

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Ködel Franz

Realschullehrer, Master of Arts

Fasanenstraße 9

97947 Grünsfeld

Telefon   09346-1346

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kußmann Egon

   Dipl. Sozialpädagoge

Dresdener Straße 4

74722 Buchen

Telefon   06281-96933

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lang Edith

Heilpraktikerin für

Psyhotherapie,

Coach (DNLP)

   C-Kirchenmusikerin

Sudetenstr. 1

97956 Werbach

Telefon   09341-846581

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.praxis-edith-lang.de

Lux Elke-Sophie

   Yogalehrerin

Eisenbergweg 55

97980 Bad Mergentheim

Telefon   07931-46586

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Maier Beate

   Erzieherin, Stabstelle Caritas

   der Gemeinde

Schlossplatz 6

97941 Tauberbischofsheim

Telefon   09341-92200

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Martini-Stahl Monika

   Yogalehrerin

Am Nonnenberg 8

97922 Lauda-Beckstein

Telefon 09343-2615

email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Mayer-Rutz Angelika

   Gepr. Psychologische Beraterin

   ALH, Psychtherapeutin

Marienstraße 25

97980 Bad Mergentheim

Telefon   07931-45937

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Meuser Brigitta

   Kirchenmusikerin (Diplom),

   Musikpädagogin und Therapeutin

Hauptstraße 95

97941 Tauberbischofsheim

Telefon 09341-13424

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Meuser Michael

   Bezirkskantor, Chorleiter/Organist

Hauptstraße 95

97941 Tauberbischofsheim

Telefon 09341-12185

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Miebach Brigitte

   Atemlehrerin

Prof-Egon-Eiermannstr. 26

74722 Buchen

Telefon 06281-8117

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neubert Ulrich

   Dipl. Theologe, Pastoral-

   und Bidlungsreferent

Bildungszentrum Mosbach

Neuburgstraße 10

74821 Mosbach

Telefon 06261-17058

email   ulrich.neubert@

bildungszentrum-mosbach.de

Neugebauer Rudolf

Badstraße 30

97922 Lauda

Telefon   09343-2519

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Osipov Tatjana

   Yogalehrerin

Zum Schönblick 20

97922 Lauda-Königshofen-

Gerlachsheim

Telefon   09343-509894

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ott Sabine

Yogalehrerin

Balbachtalstr. 91

97922 Lauda-Königshofen Oberbalbach

Telefon   09343-589546

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Prax Margarete

Am Damm 10

97957 Wittighausen

Telefon   09347-1296

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Reinhard Elisabeth

   Gedächtnistrainerin

An der Gänsstirne 29

97941 Tauberbischofsheim-Dittigheim

Telefon   09341-1414

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Reuer Lisa

  

Geißbergstraße 5a

97877 Wertheim

Telefon 09342-38835

email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

DDr. Richter Thomas

   Apotheker, Literaturwissen-

   schaftler

Burgstraße 7

97999 Igersheim

Telefon   01712887455

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Riemann Angelika

   Kursleiterin nach dem Konzept

   AbenteuerKinderWelt, Erzieherin

Hofstadtstr. 8

97957 Wittighausen

Telefon   09347-342001

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Röhm Sonngard

   Tanzanleiterin

Buchrainstraße 14

97922 Lauda-Königshofen

Telefon   09343-580220

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rupp Melanie

   Physiotherapeutin

Hauptstraße 1

97957 Wittighausen-Vilchband

Telefon   09347-929225

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ruppert Britta

   Gymnastiklehrerin,

   Rückenschulleiterin,

   Pilates Trainerin, Yogatrainerin

Pfreinder Str. 5

97947 Grünsfeld

Telefon   09346-928254

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Salm Carola

   Heilpraktikerin

Schreinersbild 22

97956 Werbach

Telefon   09341-7855

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Schmalzl Klaus

   Dipl. Theol., Ehe- Familien-

   und Lebensberater und

   Kommunikationstrainer

Judengasse 2

97199 Ochsenfurt

Telefon   0170-2044719

email  

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schmitt Paul

   Jacobspilger

Julius-Echter-Straße 57

97922 Lauda-Königshofen

Telefon   09343-8557

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schneider Ivana

   Physiotherapeutin

Ritter-Arnold-Straße 56

97900 Külsheim

Telefon 09345-928976

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schoof Helmut

   Pädagoge

   Erwachsenenbildner

Postraße 4

97944 Boxberg

Telefon   07930-2233

eamil Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schüle Rita

   ehemalige Frauenbeauftragte

Burghardtstraße 1

74722 Buchen

Telefon   06281-97266

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Schwartz Frank

   Fachmann für Praxisstrategie und-

   management im

   Gesundheitsbereich

Lupinenweg 9

97941 Tauberbischofsheim-Impfingen

Telefon   09341-845268

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schweikert Anita

   Dipl. Rel.-Päd., Heilpraktikerin

Aubstraße 8

97959 Assamsatadt

Telefon   06294-4268486

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Teller Judith

   Heilpädagogin, EPL-Trainerin

   Kommunikationstrainerin

Schlossplatz 6

97941 Tauberbischofsheim

Telefon   09341-9220

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Thum Monika

   Mosaikkünstlerin

Hintere Straße 42

97956 Werbach

Telefon   09341-845611

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Trunk Christine

   Heilpraktikerin, Krankenschwester

Schillerstraße 12

97959 Assamstadt

Telefon   06294-427633

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. theol. Varelmann Marianne

Am Wartberg 3

97877 Wertheim

Telefon 09342-8170389

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Väth Carola

   Erzieherin

Am Kattenberg 6

97900 Külsheim

Telefon   09345-1636

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Versch Heidemarie

Spessartstraße 8

97907 Hasloch

Telfon   09342-915783

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Volkert-Walz Alexia

   Erzieherin

Rieneckerstraße 4

97947 Grünsfeld

Telefon   09346-356

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wagner Ina

   Pädagogin, TZI-Gruppenleiterin

Salon-de-Provence-Ring 26

97877 Wertheim

Telefon   09342-22481

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wäsche Renate

Danziger Straße 11

97980 Bad Mergentheim

Telefon 07931-43713

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weber Ingrid

   Gymnastiklehrerin

Häfnergasse 7

97922 Lauda-Königshofen

Telefon   09343-65387

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Wehr Sigrid

   Erzieherin, Ausbildung zur

   kinesiologische u. systemischen

   Beraterin

Dr. Rudolf Wobster-Straße 18

97922 Lauda-Königshofen

Telefon   09343-509626

Email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Weiß Angela

Hohenloher Weg 15

97999 Igersheim

Telefon 07931-45562

Winklmaier Gabriele

   Heilpraktikerin, Krankenschwester

Weinhalde 15

97980 Bad Mergentheim-Edelfingen

Telefon   07931-51650

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Wolffskeel Angelika Gräfin

   Heilpraktikerin

Eichenweg 4

97950 Großrinderfeld-Gerchsheim

Telefon   09344-928880

email   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zagatta Birgit M

   Hospiz- und Trauerbegleiterin

Sachsenweg 2

97941 Tauberbischofsheim

Telefon   09341-5282

email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

6


 



Index

 


B

Bamberger Edith...................... 33

Bieber Tilly................................. 6

Blesch Ulrike............................. 33

Blümm Matthias................. 34, 35

Bopp Bernhard......................... 16

Büttner Klaus..................... 16, 17

D

Ditter Birgit............................... 17

E

Englert Maria..................... 17, 18

G

Geißler Cordula........................ 35

Ghiraldin Johannes Georg6, 7, 8, 64

Groß-Englert Angelika....... 18, 36

Günther Brigitte....................... 58

H

Haaf Angelika.................... 18, 36

Hach-Wilimzik Elke................. 19

Heine Gisela................................ 9

Hellinger Claudia............... 19, 20

Henneberger Marianne............ 20

Henninger Hildegund............... 37

J

Jacobus-Schoof Gardis...... 20, 21

K

Kaiser Gertrud.......................... 37

Kaufmann Renate.................... 21

Kellner Doris......................... 9, 38

Kimmelmann Doris............ 38, 39

Kinscher Rainer............ 39, 40, 41

Kistner Hugo................ 58, 59, 60

Klein Iris....................... 41, 42, 43

Klisch Melanie.......................... 66

Ködel Franz.............. 9, 10, 21, 60

Kußmann Egon.................. 22, 23

L

Lang Edith.............. 23, 24, 43, 54

Lux Elke................................... 43

M

Maier Beate................... 10, 11, 24

Martini-Stahl Monika.............. 43

Mayer-Rutz Angelika......... 24, 25

Meuser Brigitta....... 11, 25, 54, 55

Meuser Michael....... 12, 13, 56, 57

Miebach Brigitte....................... 44

N

Neubert Ulrich.......................... 13

Neugebauer Rudolf............ 66, 67

O

Osipov Tatjana......................... 44

Ott Sabine........................... 44, 45

P

Prax Margarete......................... 68

R

Reinhard Elisabeth............. 25, 26

Reuer Lisa................................. 60

Richter Thomas........................ 45

Riemann Angelika.................... 26

Röhm Sonngard....................... 45

Rupp Melanie........................... 45

Ruppert Britta.......................... 46

S

Salm Carola........................ 47, 48

Schmalzl Klaus................... 26, 27

Schmitt Paul.............................. 14

Schneider Ivana........................ 48

Schoof Helmut.................... 14, 27

Schüle Rita................................ 60

Schwartz Frank14, 28, 61, 62, 64, 65

Schweikert Anita................ 48, 49

T

Teller Judith............................. 28

Thum Monika.......................... 68

Trunk Christine.................. 29, 30

V

Varelmann Marianne............... 15

Väth Carola.............................. 49

Versch Heidemarie.................... 30

Volkert-Walz Alexia........... 31, 68

W

Wagner Ina............................... 57

Wäsche Renate.................... 49, 50

Weber Ingrid............................ 50

Wehr Sigrid.............................. 31

Weiß Angela....................... 32, 50

Winklmaier Gabriele................ 51

Wolffskeel Angelika Gräfin51, 52, 53

Z

Zagatta Birgit M....................... 32


 

 

 

 

 

 


 

 

Angelika Groß-Englert, Reicholzheim

Dipl. Sozialpädagogin (FH),
TZI- Diplom, Atempädagogin und –therapeutin (AFA)
Zu den Kreuzen 5,
97877 Wertheim-Reicholzheim
Tel.: 09342/ 93 60 13
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

„Erziehen in Gelassenheit“

Im Familienalltag mit kleinen Kindern gibt es immer wieder Situationen, in denen Eltern an ihre Grenzen kommen. Manchmal liegen die Nerven blank. Dies ist kein Wunder, denn die Anforderungen, die im Alltag mit kleinen Kindern auftauchen, sind oft viel umfassender, als die Eltern sich das vorgestellt haben. Mit dem Kurs „Erziehen in Gelassenheit“ lädt die Referentin junge Eltern ein, in der Hektik des Alltags inne zu halten, um

• sich Zeit zu nehmen, um schwierige Situationen im Familienalltag einmal in Ruhe anzuschauen und Lösungen zu finden. Durch die Reflexion des Alltags werden bestimmte Verhaltensmuster und ihre Hintergründe deutlich und dadurch veränderbar.
• Entspannungs- und Konzentrationsübungen kennen zu lernen, um mehr zu sich selbst zu kommen und aus der eigenen Mitte heraus den Kindern zu begegnen
• miteinander ins Gespräch zu kommen und zu erleben, dass sie nicht alleine stehen

„Erziehen in Gelassenheit“ ist ein Kurs für Eltern mit Kindern zwischen 0 und 6 Jahren, der sich über 5 Vormittage oder Abende erstreckt.

Ein Informationsabend bei dem Fragen gestellt und Schwerpunkte besprochen werden, geht dem Kurs voraus.

 

Lang Edith, Werbach

Praxis für Psychotherapie und Coaching – Sudetenstr. 1 – 97956 Werbach
Telefon 09341 / 84 65 81 – Homepage – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kursangebot:
 

1.Wertschätzende und achtsame Kommunikation

Die meisten zwischenmenschlichen Konflikte entstehen durch ein Missverständnis in der Kommunikation. Gibt man Antwort, so reagiert man häufig anklagend und verletzend, so dass ein Gespräch schnell gestört ist. Macht man sich seiner Mechanismen bewusst, kann es leichter gelingen, aus automatischen Reaktionen bewusste Antworten werden zu lassen. Lernen Sie Kommunikationsmethoden kennen, um Ihrem Gesprächspartner gegenüber eine wertschätzende und achtsame Haltung einzunehmen und ihm durch ehrliche und klare Ausdrucksweise eine respektvolle Aufmerksamkeit zu schenken, so dass beide Seiten davon profitieren.
Das Thema eignet sich für alle Menschen, die ihre Kommunikation bewusst verbessern möchten.
 

2.Die Macht des Wortes

„Denke jetzt nicht an einen rosa Elefanten!“ – Diese Aufforderung wird gerne dazu benutzt, um zu verdeutlichen, dass man mit bestimmten Worten genau das Gegenteil von dem erreicht, was man ursprünglich erzielen wollte. Killer-Phrasen, verweichlichte oder negative Sprache, eingefleischte Floskeln führen immer wieder zu Missverständnissen in der Kommunikation.
Wie können wir unsere Sprache bewusst verbessern, so dass wir verstanden werden?
Das Thema eignet sich für alle Menschen, die ihre Kommunikation bewusst verbessern möchten.

 

3.Grenzen sprengen – Ziele erreichen

Wie schaffen wir es immer wieder, unseren eigenen Horizont zu begrenzen und uns so die Möglichkeit zu verbauen, unsere Träume zu leben? Und wie können wir diese Grenzen überwinden und unsere Ziele erreichen? Machen Sie sich persönlicher Hinderlichkeiten und Misserfolgsstrategien bewusst und verschaffen Sie sich neue Perspektiven. So werden Sie schon bald neue Wege finden, die Sie erfolgreich an Ihr Ziel bringen. An eigenen praktischen Beispielen machen Sie direkt die persönliche Erfahrung, so dass Sie gleich zur Tat schreiten können.
Für Menschen, die sich gerne etwas vornehmen und wissen möchten, wie sie es auch erreichen.



4.Autogenes Training für Kinder, 2.-4. Schuljahr

Unsere heutige Zeit ist geprägt von Hektik, Ruhelosigkeit und Reizüberflutung.
Leistungsanspruch und Konkurrenzdenken führen zu Dauerbelastung und Stress, der auch vor unseren Kindern keinen Halt macht.
Kinder, die das Autogene Training regelmäßig üben, wirken gelassen, aufgeschlossen, selbstbewusst und in sich ruhend. Diese Entspannungsmethode ist wissenschaftlich nachgewiesen.
Durch das Autogene Training lernen die Kinder, wie es ihnen gelingen kann, sich selbst in einen Zustand der Gelassenheit und Entspannung zu führen. Dadurch können sie sich besser konzentrieren, schlafen besser, ihr Leistungsvermögen und Selbstwertgefühl werden erhöht.
8 x 60 min, z.B. geeignet für die Zeit während der Nachmittagsbetreuung in Grundschulen


5.Chor-Coaching

In einem (Laien-)Chor treffen die unterschiedlichsten Persönlichkeiten aufeinander, um an einem gemeinsamen Ziel, dem harmonischen Gesang zu arbeiten. Manchmal kommt ein Chor an einen Punkt, an dem ein gestörtes Miteinander die musikalische Harmonie überschattet und dann entsprechend beeinflusst. Gestörte Kommunikation, Konflikte innerhalb des Chors, unklare Ziele oder Inkongruenz können Ursachen für Frust und Unlust sein. Mit professioneller Unterstützung von außen gelingt es, wieder auf einen gemeinsamen, harmonischen Nenner zu kommen.
Hier vereine ich meine Arbeit als Coach mit meiner Leidenschaft als langjährige Chorleiterin unterschiedlicher Chöre.

 

Reuer Lisa, Reicholzheim

Geißbergstr. 5a - 97877 Wertheim
Homepage - Telefon: 09342/38835

Kursangebot:
1.Leben und Arbeiten im indischen Himalaya



 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok